Abo
  • Services:

Browser

Chrome 9 ist fertig

Google hat seinen Browser Chrome in der Version 9 veröffentlicht. Dieser unterstützt WebGL, Chrome Instant und den neuen Chrome Web Store.

Artikel veröffentlicht am ,
Browser: Chrome 9 ist fertig

Chrome 9 unterstützt via WebGL hardwarebeschleunigte 3D-Grafik direkt im Browser. Die entsprechende Schnittstelle setzt auf OpenGL ES 2.0 auf, wird von der Khronos Group entwickelt und auch im kommenden Firefox 4 unterstützt. Was sich damit anstellen lässt, zeigt Google in einigen Demos.

Stellenmarkt
  1. reichelt elektronik GmbH & Co. KG, Sande
  2. Lechwerke AG, Augsburg

Dank Chrome Instant lädt Chrome vom Nutzer häufig besuchte Websites, bereits während er die URL eintippt, ähnlich wie man es mittlerweile von Google Instant gewöhnt ist. Gleiches gilt für Suchergebnisse; diese zeigt der Browser, sofern es von der eingestellten Suchmaschine unterstützt wird, ebenfalls schon während des Tippens. Allerdings muss die Instant-Funktion dazu in den Optionen zunächst freigeschaltet werden.

Darüber hinaus wurde der Chrome Web Store für Nutzer in Nordamerika in den Browser integriert. Die beim Öffnen neuer Tabs gezeigte Seite enthält einen Verweis auf den Web App Store sowie auf einige Beispielapps. Werden diese nicht verwendet, verschwinden sie laut Google nach einiger Zeit wieder.

Chrome 9 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X unter google.com/chrome zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)
  2. (aktuell u. a. ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4 Edition 314€, Canton DM...

Atrocity 05. Feb 2011

Oh, das wäre geil! Das will ich auch für unsere Produkte!

morbidmorgis 05. Feb 2011

Ich verstehe nicht, warum manche Leute son Ding draus drehen, wenn wieder eine neue...

morbidmorgis 05. Feb 2011

Ich bin da ja mal auf FF4 gespannt. Betaversionen interessieren mich nicht, ich übe mich...

morbidmorgis 05. Feb 2011

Ich habe auch noch keine Fehler entdecken können, aber das bin ich von Chrome auch so...

burzum 04. Feb 2011

Die Versionsnummer hat nichts mit "grundlegenden Änderungen" zu tun, sie markiert nur...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /