Abo
  • Services:

JVC

Digitalkamera greift altes Sony-Design wieder auf

JVC hat mit der GX-PX1 eine Kreuzung aus Camcorder und Digitalkamera vorgestellt, die nicht nur Fotos mit 10 Megapixeln, sondern auch Videos mit Full-HD aufnehmen kann. Das Design erinnert an ein altes Sony-Modell von der Jahrtausendwende.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Digitalkamera JVC GX-PX1 nimmt mit ihrem CMOS-Sensor Fotos mit 10 Megapixeln auf und wurde rund um ein großes 10-fach-Zoomobjektiv herum konstruiert. Es deckt eine Kleinbildbrennweite von 38,5 bis 385 mm bei F2,8 und F4,5 ab. Das zierliche Rückteil mit dem 3 Zoll großen und ausklappbaren Display (7,62 cm) fällt hingegen kaum auf.

Stellenmarkt
  1. iWelt AG, Eibelstadt
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

Die GX-PX1 wird mit einer Hand am Rückteil und mit der anderen unter dem Objektiv gehalten. Deshalb befinden sich auch zahlreiche Bedienelemente wie das Einstellrad und ein Blitzlicht am Objektivtubus.

  • JVC GX-PX1
JVC GX-PX1

Das Design erinnert stark an Sonys F-Kameraserie, bei der ein ähnliches Konstruktionsprinzip verfolgt wurde und das Objektiv ebenfalls das zentrale Element war. Mitte 2003 stellte Sony mit der F828 das vorerst letzte Modell dieser Serie vor.

Die Serienbildgeschwindigkeit der neuen JVC reicht bis zu 60 Fotos pro Sekunde. Dabei wird die Auflösung auf 5,7 Megapixel reduziert. Immerhin können so 144 Bilder hintereinander gemacht werden, bis eine Speicherpause eingelegt wird.

Maximal kann die GX-PX1 Videos mit 1080/60p und einer Datenrate von bis zu 36 MBit/s im Format H.264 aufnehmen. Wird die Auflösung auf 640 x 360 Pixel reduziert, können auch Hochgeschwindigkeitsvideos mit bis zu 300 Frames pro Sekunde gedreht werden.

Die Fotos und Videos werden auf SDXC- oder SDHC-Karten gespeichert. Das Gewicht der 131 x 67 x 122 mm großen Kamera liegt samt Akku bei 515 Gramm. Die JVC GX-PX1 soll in Japan Ende Februar 2011 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte JVC bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 4,99€
  4. (-35%) 19,49€

gg 04. Feb 2011

der Weitwinkelbereich ;(


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /