Abo
  • Services:

Uncharted 3

Drake und die Sache mit dem Sand

Die wasserloseste Wüste der Welt und eine verschollene Stadt, die als "Atlantis des Sands" gilt, stehen im Mittelpunkt von Uncharted 3. Entwickler Naughty Dog hat auf einer Veranstaltung einen ersten Level aus dem Actionadventure gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Uncharted 3: Drake und die Sache mit dem Sand

"Wir suchen uns für jedes Uncharted besondere technische Herausforderungen", hat Sam Thompson, Producer beim Entwicklerstudio Naughty Dog, bei einer Veranstaltung von Sony verraten. "Beim ersten Uncharted waren es Wasser und Dschungel, bei Teil 2 Schnee und Eis, und beim dritten Spiel sind es Sand und Hitze". Von beidem dürfte es in Uncharted 3: Drake's Deception mehr als genug geben, denn Hauptfigur Nathan Drake verschlägt es unter anderem in die Wüste Rub al-Chali auf der südlichen arabischen Halbinsel, die mit ihren bis zu 300 Meter hohen Sanddünen als trockenste Gegend der Welt gilt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Freunde historischer Geheimnisse dürften in Uncharted 3 voll auf ihre Kosten kommen. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Suche nach dem sogenannten "Atlantis des Sands": Iram. So lautet der Name einer längst verschollenen Stadt, die es tatsächlich gegeben haben soll. Sie taucht in mehreren Texten auf, auch im Koran. Sam Thompson sagte, dass noch eine Reihe weiterer Elemente eine wichtige Rolle in der Handlung spielt - irgendwie müssen auch Elemente aus den Abenteuern von Sir Francis Drake und von Lawrence von Arabien vorkommen. Außerdem geht es um das Verhältnis von Nathan Drake zum älteren Abenteurer Viktor "Sully" Sullivan, den Kenner der Serie als sympathischen, aber nur auf seinen eigenen Vorteil bedachten Halunken erleben durften.

  • Uncharted 3
  • Uncharted 3
  • Uncharted 3
  • Uncharted 3
  • Uncharted 3
Uncharted 3

Eines der Markenzeichen von Uncharted sind die Animationen, mit denen Naughty Dog bislang immer neue Standards gesetzt hatte - kein Wunder, die Entwickler haben Zugriff auf gleich zwei vollständig ausgestattete Motion-Capture-Studios. In Teil 3 soll Nathan Drake noch besser klettern, deutlich mehr Schläge und Tritte im Nahkampf austeilen und noch raffinierter schleichen können. Aber auch an den weniger sichtbaren Details arbeiten die Entwickler derzeit intensiv. So soll der Wechsel vom Laufen zum Gehen - das Blending - mit noch mehr Zwischenschritten erfolgen. Außerdem arbeiten die Entwickler sogenannte Touch Points in die Level ein: Das sind Stellen, an denen Drake - wie echte Menschen an seiner Stelle - ganz beiläufig etwa eine Wand oder ein Treppengeländer berührt.

Nicht um Sand, wohl aber um Hitze geht es in einem offenbar schon weitgehend fertigen Levelabschnitt, den Naughty Dog vor Journalisten präsentiert hat. Darin ist Drake zusammen mit Sully in Frankreich in einem einst prächtigen, jetzt halb verfallenen Anwesen unterwegs. Die beiden bewegen sich anfangs noch auf knarzenden Dielen. Dann rumpeln hier ein paar Mauersteine zu Boden, dort bricht ein Stück aus dem Boden. Blöderweise sind in der riesigen Villa auch Ganoven unterwegs, die Benzinkanister auskippen. Die ersten können Drake und Sully rasch ausschalten, aber dann gibt es erst ein paar kleinere Feuer und nach und nach brennt es dann immer heftiger, die Helden sind zunehmend von Flammen umzingelt, das Gemäuer bricht während der Flucht auf spektakuläre Art und Weise auseinander.

Ob - oder zumindest wie - Drake und Sully den Feuersturm überleben, erfahren Spieler voraussichtlich im Herbst 2011. Publisher Sony nennt zwar keinen Erscheinungstermin, aber Uncharted 3 dürfte kurz vor Jahresende für die Playstation 3 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  2. 1745,00€
  3. 64,89€
  4. 3,74€

carmex 12. Jul 2011

Macht keinen Sinn, aber gut. Und selbst nur für die Uncharted Reihe, lohnt es sich eine...

Ravenbird 04. Feb 2011

Nein ich wusste nicht das sie Crash Bandicoot für die PS3 gemacht haben. Jack und Dexter...

Malachi 04. Feb 2011

Nicht wirklich. Eher so wie die alten Indiana Jones Actionadventures im Tomb Raider Stil.

Malachi 04. Feb 2011

Irem ist eine alternative Schreibweise, zumindest H.P. Lovecraft hat die Stadt für seinen...

Anonymouse 04. Feb 2011

Marky Mark? Ganz sicher nicht :P


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

      •  /