Abo
  • Services:

Human Revolution

Erste Schritte in Deus Ex 3 (Update)

Besonders stark ist Adam Jensen am Anfang von Deus Ex: Human Revolution noch nicht - das ändert sich erst im Verlauf der Handlung. Dennoch hat Golem.de das Tutorial des Rollenspiels angespielt und dabei unter anderem über joggende Roboterbeine gestaunt.

Artikel veröffentlicht am ,
Human Revolution: Erste Schritte in Deus Ex 3 (Update)

"Es ist nicht das Ende der Welt - aber man kann es von hier aus sehen": Mit diesen markigen Worten endet einer der Trailer von Deus Ex: Human Revolution. Sie passen auch zu dem Anfang des eigentlichen Rollenspiels, dem Eidos Montreal für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC gerade den letzten Feinschliff gibt. Denn vom Start weg liegt düstere Endzeitstimmung über der Handlung, in der Spieler den eigentlich ganz braven Sicherheitsmann Adam Jensen steuern.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm

Das dritte Deus Ex - Teil 1 erschien im Jahr 2000 - beginnt in einem Labor. Vom Start weg beherrscht vor allem ein Thema die Gespräche, die Adam Jensen mit Wissenschaftlern führen kann: Geht es aus moralischer Sicht in Ordnung, den Menschen mit Implantaten und Genmanipulation schneller, stärker und leistungsfähiger zu machen? Die Forscher von Sarif Industries stehen derlei "Augmentations" selbstverständlich positiv gegenüber. Kein Wunder, dass der Spieler bei den ersten Schritten durch die Laboratorien unter anderem an zwei Roboterbeinen vorbeikommt, die gemütlich auf einem Laufband joggen - während ein Wissenschaftler daneben am Rande der Belastbarkeit japst.

  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Deus Ex: Human Revolution
Deus Ex: Human Revolution

Die ersten paar Minuten spaziert der Spieler als Adam gemeinsam mit der Wissenschaftlerin Megan Reed durch die schick dargestellte Forschungseinrichtung, dann trifft er auf den Unternehmenschef David Sarif, bei dem ebenfalls das Thema "Augmentationen" eine Rolle spielt, und dass da ja demnächst Anhörungen in Washington anstehen. Besonders lange dauert das Gespräch allerdings nicht, denn während Sarif und Jensen über den Widerstand gegen die Verbesserung des Menschen reden, detoniert irgendwo im Gebäude eine Bombe und der Kampf beginnt.

Die Labore, in denen bis gerade eben noch friedlich gearbeitet wurde, sind verwüstet, überall liegen Leichen von Wissenschaftlern. Spieleveteranen dürften dabei übrigens an den Anfang von Half-Life denken, zumal es auch einige geskriptete Details wie Forscher gibt, die etwa verzweifelt an Glastüren rütteln und dann hinterrücks getötet werden. Um vorwärtszukommen, muss der Spieler unter anderem lernen, per Tastendruck Gegenstände zu tragen und so beispielsweise den Zugang zu Lüftungsschächten zu erhalten.

Nach ein paar Minuten stehen dann auch die ersten Gefechte mit maskierten feindlichen Soldaten an. Obwohl Jensen über eine durchaus effektive Maschinenpistole verfügt, stellt sich da übrigens rasch heraus, dass das für den Sommer 2011 geplante Deus Ex 3 kein einfaches Spiel wird - was Francois Lapicas vom Entwicklerteam bestätigt. Selbst auf dem niedrigsten der drei Schwierigkeitsgrade gibt es herausfordernde Gegner und immer so wenig Munition, dass der Spieler planvoll und überlegt vorgehen muss, Ballern pur führt jedenfalls im Tutorial rasch zum vorzeitigen "Game Over".

Uns hat die erste halbe Stunde von Deus Ex durchaus Spaß gemacht. Vor allem, dass das Spiel durchaus ernsthaft mit dem Thema "Manipulation der menschlichen Leistungsfähigkeit" umzugehen scheint, macht neugierig auf mehr. Die Grafik auf Basis der Crystal Engine wirkt zeitgemäß, Steuerung und Kämpfe wirken durchdacht. Der Schwierigkeitsgrad liegt spürbar hoch, was den Freunden eher taktischer und vorsichtiger Vorgehensweisen allerdings entgegenkommen dürfte.

Nachtrag vom 3. Februar 2011 um 17:45 Uhr:

Wir haben die Meldung um den aktuell von Square Enix veröffentlichten "Profil"-Trailer ergänzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. ab 349€
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

tilmank 04. Feb 2011

aber wenn die positiv ausfallen würde ich sogar einen Kauf erwägen. Nur ohne Steamzwang...

Ekelpack 04. Feb 2011

Bioshock war doch nur ein Shooter. Ein unterhaltsamer, aber recht oberflächlicher...

Exordium 04. Feb 2011

Siehe http://www.pcgamer.com/2011/02/03/deus-ex-human-revolution-preview-first-hands-on/

Turd 03. Feb 2011

"wird mit einer Cut-Szene erstochen." Lol, die Zwischensequenzen in den Spielen geben mir...

Dorsai! 03. Feb 2011

Ja, DeusEx 1 war damals schon ziemlich alt, so wie Half Life, Starcraft und viele andere...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /