Abo
  • Services:
Anzeige
3D-Brillen: Drehen, bis der Bildschirm schwarz wird

Monitore mit Beschichtung nicht immer erkennbar

Bei einigen Geräten lässt sich der Paneltyp mit Hilfe der 3D-Brille jedoch einfach nicht bestimmen. Eins davon ist das HP Elitebook 2740p mit Outdoor-Panel von BOE Hydis. Neben einer speziellen Outdoor-Beschichtung hat der Bildschirm auch einen Digitizer und einen kapazitiv arbeitenden Touchscreen. Der Bildschirm zeigte interessante Regenbogeneffekte mit verschiedenen Mustern in verschiedenen Winkeln.

Ein iPhone 4 - hier wissen wir aus dem Datenblatt, dass es ein IPS-Panel hat - zeigt ähnliche Effekte. Das WeTab zeigte die Farbeffekte nicht, wurde aber auch nicht schwarz, trotz des verbauten TN-Panels. Das iPad - mit IPS-Panel und kapazitivem Touchscreen - wurde schwarz. Zwischen iPad und iPhone 4 gibt es also einen produktionstechnischen Unterschied bei den Displayschichten.

Anzeige

Mit dem Nokia E55 und dem Motorola Razr V3 brachte die Analyse mit der 3D-Brille überraschenderweise kein Ergebnis. Der Bildschirm wurde nie dunkel.

Monitore mit der 3D-Brille putzen

Außer für die Monitorbestimmung kann eine 3D-Brille auf eine weitere Weise zweckentfremdet werden: Sie hilft beim Putzen des Monitors im Dunkeln. Dafür muss die Brille ebenfalls umgedreht und anschließend so lange gedreht werden, bis der Bildschirm schwarz ist. Flecken, Staub und anderer Schmutz bleiben durch die Brille sichtbar und lassen sich so leicht entfernen.

Wie die Effekte zustande kommen

Die Effekte werden durch die Brechung des Lichts verursacht, wie Bernd Duckstein vom Fraunhofer Heinrich Hertz Institut im Gespräch mit Golem.de erklärt. Ein Schmutzteilchen wird vom austretenden Licht des Bildschirms mit seiner Polarisation bestrahlt. Das polarisierte Licht wird allerdings so weit gebrochen und abgelenkt, dass die strenge Polarisation dort aufgehoben wird. Eine derart gestörte Ausbreitungswelle des Lichts wird also sichtbar, obwohl die Lichtquelle selbst mit der 3D-Brille abgedunkelt wurde.

Ein ähnliches Phänomen vermutet Duckstein bei den Geräten, die durch die Brille nicht abgedunkelt werden können und teils Farbenspiele bieten. Bei der Herstellung müssten Produzenten eines Bildschirms darauf achten, dass zum Beispiel eine Touchscreen-Schicht die Wellenrichtung des austretenden Lichts nicht ungleichmäßig beeinflusse, wenn dieser 3D unterstützen solle.

Der Werkzeugkasten von Golem.de ist eine Sammlung kleiner Hilfsprogramme, die die Redaktion einsetzt. Vielleicht gibt es Alternativen, die ein Problem besser lösen? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Tipps zu vergleichbaren Werkzeugen - auch für andere Betriebssysteme - im Forum.

 3D-Brillen: Drehen, bis der Bildschirm schwarz wird

eye home zur Startseite
Rulf 05. Feb 2011

so hab ich's eigentlich auch verstanden: < http://de.wikipedia.org/wiki/OLED wobei hier...

Blair 04. Feb 2011

TN-Panels senden normalerweise nur (linear) polarisiertes Licht aus. Also müsste das...

Testdada 04. Feb 2011

Ja, aber daran ist nicht nur das Display schuld :-)

redwolf 04. Feb 2011

Oder vor den Spiegel stellen und ein Auge zumachen und das andere offen lassen. Dann...

Missingno. 04. Feb 2011

N900: Kein schwarz, leichte Färbung bei gewissen Ausrichtungen NDS: sowohl der obere als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. etwa 8,38€
  3. (-11%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Ganz krasse Idee!

    Pedrass Foch | 06:47

  2. Kostenfrage

    ronda-melmag | 06:47

  3. Re: Umwandlung in DSL möglich?

    Pedrass Foch | 06:39

  4. Re: BNetzA: durchgefallen! Kann den Test nicht...

    Vögelchen | 06:34

  5. Re: Kein verstellen von Spiegeln nötig

    ronda-melmag | 06:28


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel