Abo
  • Services:

Honeycomb

Google zeigt Android 3.0

Nach Veröffentlichung einer Vorschauversion des Android SDK 3.0 hat Google sein neues Betriebssystem nun detailliert vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Honeycomb: Google zeigt Android 3.0

Was Android 3.0 alias Honeycomb im Detail Neues bietet, hat Google bereits in der vergangenen Woche verraten, nun hat Google das neue Betriebssystem ausführlich in Aktion gezeigt. Googles Demo zeigt deutlich, was dank Hardwarebeschleunigung mit dem neuen System möglich ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund

Die Neuerungen von Android 3.0 haben wir bereits in einem Artikel zusammengefasst.

Zugleich kündigte Google neue Funktionen für den Android Market an, die Entwicklern neue Möglichkeiten zur Vermarktung ihrer Applikationen geben sollen. Dazu führt Google einen Android-Market-Webstore ein, so dass Android-Nutzer den Market auch am Desktop im Browser durchsuchen können. Einen ersten Ausblick auf den Android Market im Browser lieferte Google im Mai 2010, hatte sich bis jetzt aber nicht wieder dazu geäußert. Auf der Android-Market-Webseite können Applikationen auch direkt gekauft werden. Der Download startet automatisch auf dem Smartphone, das den Nutzer darüber benachrichtigt.

Der Android-Market-Webstore listet auch alle gekauften Apps auf und erlaubt es, diese an andere Endgeräte zu senden. Auch In-App-Käufe sollen künftig möglich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

RazorHail 09. Feb 2011

das market ist unabhängig von der android-version, und wird remote - ohne die zustimmung...

Hotohori 04. Feb 2011

Also nichts gegen den Hintergrund, der gefällt mir sehr, ich mag die Tron Farben. ;D

cyzz 03. Feb 2011

gutes Trolling ist Kunst und sollte nicht unterschätzt werden :)

le_baptiste 03. Feb 2011

allein schon wie der android market jetzt aussieht (dieses grüne ding) das kann nicht...

Yeeeeeeeeha 03. Feb 2011

Das Konzept an sich ist eh noch viel älter. Es gibt einen Werbefilm von Apple aus den...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  2. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  3. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /