Abo
  • Services:
Anzeige
Terratec Noxon 540
Terratec Noxon 540

Internetradio

Noxon 540 als Hi-Fi-Baustein im Alugehäuse für 250 Euro

Ende Februar 2011 will Terratec seinen bereits auf der letzten IFA angekündigten Streamingclient Noxon 540 auf den Markt bringen. Anders als frühere Noxons verfügt er nicht über Lautsprecher, sondern ist als Hi-Fi-Baustein vorgesehen.

Der Noxon 540 steckt laut Terratec in einem vollständig aus Aluminium gefertigten Gehäuse mit 43 Zentimetern Breite. Die gebürstete Frontplatte entspricht gängigem Hi-Fi-Design. In der Mitte dieses Panels sitzt ein monochromes Display, das höchstens sechs Zeilen Text darstellt, wie auch bei früheren Geräten von Terratec. Neu ist jedoch das rechts angebrachte Bedienelement.

Anzeige
  • Terratec Noxon 540
  • Drehregler mit Back-Taste
  • Neue Fernbedienung
  • Analoge Ausgänge und SPDIF
  • Terratec Noxon 540
Drehregler mit Back-Taste

Es besteht aus einem Endlosdrehknopf, mit dem durch die Menüs gescrollt wird. Ein Klick auf den Knopf dient als OK-Taste. Eine Menüebene zurück geht es mit dem neben dem Drehregler montierten Taster. Rechts neben dem Bedienelement befindet sich der einzige USB-2.0-Port des neuen Noxon - einen rückwärtigen Port, etwa für dauerhaft angeschlossene Festplatten, gibt es nicht. USB-Sticks oder andere Massenspeicher, die an den Noxon angeschlossen werden, müssen mit FAT32 formatiert sein.

Bei den Dateiformaten, die von USB-Medien oder per UPnP und DLNA abgespielt werden können, zeigt sich der Noxon 540 vielfältiger: MP3, WAV, WMA, AAC, AAC+ und FLAC werden verarbeitet, nur das offene Ogg Vorbis fehlt. Auch Playlisten nach M3U und PLS kann das Gerät verarbeiten.

Ausgegeben wird Musik entweder über zwei Cinch-Buchsen, wenn die internen Wandler - zu denen Terratec keine Angaben macht - den Ansprüchen nicht genügen, lässt sich auch der optische Digitalausgang verwenden. Rund 14.000 Internetradiostationen umfasst laut Terratec der aktuelle vTuner-Service, auf dessen Verzeichnisse der Noxon zugreifen kann. Auch Zugang zu Abodiensten wie Napster oder MP3Tunes ist möglich, wenn das Gerät auf my-noxon.net registriert wird.

Ins Netz kommt der Mediaclient entweder über die Fast-Ethernet-Buchse an der Rückseite oder per WLAN nach 802.11b/g. Dabei wird Verschlüsselung bis WPA2 sowie WPS unterstützt. Der Noxon 540 verfügt über einen Netzschalter, der ihn galvanisch vom Stromnetz trennt, was 0 Watt Leistungsaufnahme entspricht. Wird der Player über die Fernbedienung in den Standbymodus versetzt, soll er laut Terratec nur 0,9 Watt aufnehmen, im Betrieb sind es rund 7 Watt.

Terratec will das Gerät Ende Februar 2011 in den Handel bringen, in einer ersten Version der Ankündigung war noch von Ende Januar die Rede, was das Unternehmen als Fehler bezeichnet. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 249 Euro.


eye home zur Startseite
stechender... 03. Feb 2011

Ich kenne auch noch einen weiteren Hersteller. Nicht per WLAN, nur mit LAN - aber mit...

highrider 03. Feb 2011

... außer, dass es für ein Telefon zu groß und für ein Tablet zu klein ist. Das Ding...

MeinSenf 03. Feb 2011

Und da dann ein normales 70-Euro-Internetradio einbauen. Bastelspaß gibts da noch...

DarioBerlin 03. Feb 2011

....hätte Terratec auch noch Video Unterstützung einbauen können ! So reißen die damit...

M.P. 03. Feb 2011

"Anders als frühere Noxons verfügt er nicht über Lautsprecher, sondern ist als HiFi...


WlanRadios.net / 03. Feb 2011

Terratec Noxon A540: Neues HiFi WLAN Radio



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Neuwied
  2. eg factory GmbH, Chemnitz
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  2. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  3. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  4. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  5. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  6. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  7. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine

  8. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  9. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  10. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  2. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  3. Streaming Gronkh hat eine Rundfunklizenz

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Schwieriges Thema

    AllDayPiano | 13:38

  2. Re: Copy on Write / ZFS

    Randalmaker | 13:36

  3. Re: Gute Shell

    Tuxgamer12 | 13:36

  4. Re: Ihr Knechte sollt mieten, mieten, mieten!

    John2k | 13:35

  5. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    AllDayPiano | 13:34


  1. 13:25

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:48

  5. 11:20

  6. 10:45

  7. 10:25

  8. 09:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel