Abo
  • Services:

SATAgate

Toshiba ruft Notebooks zurück

Wegen des Fehlers in Intel-Chipsätzen hat sich Toshiba in den USA zu einer Rückrufaktion für alle Sandy-Bridge-Notebooks entschlossen. Eine entsprechende Entscheidung von Toshiba Deutschland gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Toshiba Qosmio 500
Toshiba Qosmio 500

Mit Toshiba startet ein erster großer PC-Hersteller eine echte Rückrufaktion wegen Intels Problemen mit den Chipsätzen für Prozessoren der Serie Core-i-2000. Das Unternehmen bittet auf seinen US-Webseiten alle Besitzer eines Rechners mit den Sandy-Bridge-Prozessoren, die Geräte beim Verkäufer gegen eine Erstattung des bezahlten Preises zurückzugeben.

  • Liste der zurückgerufenen Toshiba-Notebooks
Liste der zurückgerufenen Toshiba-Notebooks
Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Universität Passau, Passau

Betroffen sind neun Modelle der Serien Satellite, Portege und Qosmio in verschiedenen Ausstattungsvarianten. Kunden, die einen Rechner über Toshibas Direktvertrieb in den USA erworben haben, will das Unternehmen von sich aus kontaktieren. Betroffen können nur Geräte sein, in denen ein Core-i-Prozessor mit vierstelliger Modellnummer von Intel steckt. Ältere Toshiba-Notebooks, die teils unter gleichem Namen schon länger angeboten werden, aber einen Prozessor mit dreistelliger Nummer enthalten, weisen den Fehler nicht auf.

Ein Sprecher von Toshiba Deutschland sagte Golem.de, dass es über eine entsprechende Aktion in Deutschland noch keine Entscheidung gebe. Vor Toshiba haben bereits andere Notebook- und Mainboardhersteller die Auslieferung der betroffenen Produkte gestoppt, zudem erstatten manche Versender inzwischen auch den Kaufpreis zurück, wenn der Künde das wünscht.

Mit Sandy-Bridge-PCs ohne den Fehler im SATA-Controller ist frühestens im März 2011 zu rechnen, Intel will die korrigierten Chipsätze erst Ende Februar 2011 liefern und das bisherige Produktionsvolumen im April 2011 wieder erreichen. Zudem müssen die PC-Hersteller diese Bausteine auch erst auf ihren Mainboards verbauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

iHeat 02. Feb 2011

...schaffen sie es die Bulldozer-Architektur bis April rauszuhauen?


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /