Abo
  • Services:
Anzeige
Angespielt: Kampf für die Menschheit in Resistance 3

Angespielt

Kampf für die Menschheit in Resistance 3

Die Atmosphäre erinnert an Fallout, die Action nicht: Heftige Gefechte gegen übermächtige Aliens stehen in Resistance 3 auf der Tagesordnung. Bei einer Veranstaltung von Sony konnte Golem.de bereits in einer Kleinstadt namens Haven kämpfen.

Ein Hamburger-Schuppen im Stil der 50er Jahre, zerstörte Oldtimer in einer Kleinstadt: Auf den ersten Blick erinnert das, was Sony bei einer Veranstaltung in London von dem PS3-exklusiven Resistance 3 gezeigt hat, an eine Szene aus einem Fallout-Spiel. Eines allerdings ist ganz anders: In Fallout gibt es keine außerirdische Armee, die den Planeten Erde bereits so gut wie erobert hat. Resistance 3 spielt rund vier Jahre nach dem 2008 veröffentlichen zweiten Teil. Die wenigen überlebenden Menschen ziehen sich in Verstecke unter der Erdoberfläche oder woanders zurück - aber viel bringt ihnen das nicht. Spieler steuern einen ehemaligen Soldaten namens Joseph Capelli.

Die erste spielbare Szene von Resistance 3 schickte Spieler in den Ort Haven in Oklahoma. In den Straßen dort ist ein besonders großer Trupp der außerirdischen Chimera unterwegs, den der Spieler gemeinsam mit computergesteuerten Verbündeten ausschalten soll. Und das ist richtig spannend, weil es statt eines linearen Levels eine offene Umgebung gibt, in der der Spieler mal auf einen Vorstoß von rechts, dann auf einen besonders dicken Gegner von links und auf eine Reihe weiterer Überraschungen reagieren muss. Die Level des Egoshooters sind - ebenso wie laut einem der Entwickler von Insomniac Games die Handlung - viel weniger linear als in Teil 2, der Fortgang soll sich stark nach den Entscheidungen des Spielers richten.

Anzeige
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
Resistance 3

Besondere taktische Überlegungen spielen im Angesicht der Außerirdischen allerdings keine große Rolle, stattdessen ist unkomplizierte Action angesagt, weil auf dem Bildschirm schlicht richtig viel los ist. Ständig kommt Gegnernachschub, die Munitionsvorräte müssen durch Nachschub aus Depots am Straßenrand und Lebenspunkte durch Medipacks nachgefüllt werden - in Resistance 3 erholt sich der Held nicht selbstständig, wenn er in Deckung ist. Neben einem primären Feuermodus haben offenbar die meisten Schießprügel in Resistance 3 auch einen sekundären Feuermodus, etwa für Granaten. Praktisch, aber auch herausfordernd: Eine der Waffen zeigt bei aktiviertem Visier an, welcher Körperteil eines besonders dicken Bossgegners gerade besonders empfindlich ist.

Die Grafik hinterlässt einen sehr guten Eindruck, insbesondere die Aliens wirken noch detailreicher als im Vorgänger. Die Action ist durch zahlreiche Spezialeffekte schick in Szene gesetzt und wirkt serientypisch leicht überdreht, aber trotzdem gerade noch glaubwürdig. Auch die Darstellung der Kleinstadt Haven, durch die stilecht ein starker Wind weht, macht einen guten Eindruck - nicht nur für Fans von Fallout. Resistance 3 soll noch 2011 für die Playstation 3 erscheinen.


eye home zur Startseite
Leynad 14. Jun 2011

Ja, du hast ja so recht. Ich vermisse die Zeit zurück, wo ich noch mit der Dose versucht...

9life-Moderator 02. Feb 2011

Auch wenn Tomek mich damit gemeint haben mag, so sehe auch ich keinerlei Angriff in der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  4. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

Snapdragon 845 im Hands on: Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
Snapdragon 845 im Hands on
Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
  1. Snapdragon X24 Qualcomms 2-GBit/s-LTE-Modem wird in 7 nm gefertigt
  2. 5G-Modem 18 Hersteller bringen Geräte mit Qualcomms Snapdragon X50
  3. Snapdragon-SoCs Qualcomm wechselt von Samsung zu TSMC

  1. Re: Wasserstoff wäre billiger

    JackIsBlack | 02:16

  2. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    xenofit | 01:42

  3. Re: Sinnlos & Gefährlich

    limo_ | 01:25

  4. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    Tet | 01:03

  5. Re: Wo ist der Sinn?

    Tet | 01:00


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel