Abo
  • Services:

Hoher Datenverkehr

Problem mit Yahoo betrifft ausschließlich Windows Phone 7

Yahoo hat sich für die Fehlfunktion des E-Mail-Dienstes im Zusammenspiel mit Windows-Phone-7-Smartphones entschuldigt. Dabei versicherte Yahoo, dass das Problem auf keiner anderen Smartphone-Plattform auftritt.

Artikel veröffentlicht am ,
Hoher Datenverkehr: Problem mit Yahoo betrifft ausschließlich Windows Phone 7

Der erhöhte Datenverkehr beim Zugriff auf Yahoos E-Mail-Dienst betreffe ausschließlich Microsofts Windows Phone 7, heißt es in einer Cnet vorliegenden Stellungnahme. Alle übrigen Smartphone-Plattformen wie Android, iOS, Symbian, Blackberry oder WebOS unterstützten zwar ebenfalls den mobilen Zugriff auf Yahoos E-Mail-Konten, es komme dabei aber nicht zu einem erhöhten Datenvolumen, versichert Yahoo.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. ENSO Energieversorgung Sachsen Ost GmbH, Dresden

Microsoft hatte gestern nach knapp zweiwöchiger Wartezeit erklärt, dass beim Zugriff auf Yahoos E-Mail-Konto höherer Datenverkehr auftrete, als es üblich wäre. Bereits Mitte Januar 2011 war laut Microsoft die Ursache für den unerwartet hohen Datenverkehr gefunden worden, der Konzern wollte aber keine Details nennen. Microsoft reagierte erst mit weiteren Angaben, nachdem das Blog Within Windows enthüllt hatte, dass die Abfrage eines Yahoo-E-Mail-Kontos von einem Windows-Phone-7-Smartphone aus bis zu 25-mal höheren Datenverkehr verursacht, als nötig wäre. Diese Zahl haben weder Microsoft noch Yahoo bestätigt, sie dementierten sie aber auch nicht.

Windows Phone 7 verwendet falsche IMAP-Implementierung

Zwischen den Zeilen lässt Yahoo durchblicken, dass der Fehler vor allem auf Seiten von Microsoft liege. Demnach verwendet der E-Mail-Client von Windows Phone 7 eine spezielle IMAP-Implementierung, die sich nicht mit Yahoos E-Mail-Dienst verträgt. Microsoft soll von Yahoo eine Lösung erhalten haben, wie eine standardkonforme IMAP-Implementierung in Windows Phone 7 integriert werden kann. Damit würde sich das Problem beseitigen lassen.

Wie Microsoft verspricht Yahoo, dass eine Fehlerkorrektur in den "kommenden Wochen" erfolgen wird. Unklar ist nun, ob für die Fehlerbeseitigung ein Firmwareupgrade von Windows-Phone-7-Smartphones erforderlich ist. Denkbar ist, dass Yahoo den Fehler auf Serverebene korrigieren kann. In jedem Fall ist weiterhin nicht bekannt, wie viele Wochen Besitzer eines Windows-Phone-7-Smartphones noch auf eine Fehlerkorrektur warten müssen.

Bis zur Beseitigung des Fehlers sollten Nutzer eines Windows-Phone-7-Smartphones ein Yahoo-E-Mail-Konto nur noch manuell abfragen. Zudem wird empfohlen, den Zeitraum der abzufragenden E-Mails stärker einzuschränken. Ältere E-Mails landen dann allerdings nicht mehr auf dem Windows-Phone-7-Smartphone. Zudem ist es ratsam, E-Mail-Postfächer von Yahoo mit einem Windows-Phone-7-Smartphone ausschließlich über WLAN abzufragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Krille 03. Feb 2011

Ich will ja nicht bashen, aber wenn die IMAP Implementierung im WinPhon so ist wie im...

Michinator 02. Feb 2011

Wahrscheinlich ein Fall von buggy MS Client und strikt Standardkonformen Server bei...

Charles... 02. Feb 2011

Ich spreche nicht von "Schuld geben". Wer letztendlich die Verantrwortung dafür trägt ist...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /