Abo
  • Services:

Spieletest Dungeons: Keine neue Beschäftigung für Dungeon Keeper

Dungeons hat aber noch mehr Eigenschaften, die an den Nerven des Spielers zerren: Das beginnt bei der ungenauen, hakeligen und langsamen Maussteuerung und hört beim monotonen Aufbau noch nicht auf. Dungeons fehlt bei den Tätigkeiten Abwechslung und taktische Tiefe, im Spielverlauf müssen immer wieder die gleichen Aktionen durchgeführt werden - unnötig oft hintereinander und dank häufigem eigenen Ableben immer wieder von vorne.

  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
  • Dungeons
Dungeons
Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss, Dortmund, Mannheim
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Immerhin kann Dungeons mit einer guten Prise Humor punkten: Anspielungen an Dungeon Keeper und Diablo sind gelungen, die Sprüche der Helden sind mal witzig, mal flach, und bei den Ladebildschirmen nehmen sich die Entwickler sogar selbst aufs Korn und machen sich über die langen Pausen lustig. Störend sind die Wartezeiten dennoch - wie überhaupt die Technik nur durchschnittlich ist. Grafik und Sprachausgabe sind solides Mittelmaß, ein paar kleinere Bugs und Abstürze trüben das Bild zusätzlich.

Dungeons ist ab sofort für Windows-PC erhältlich. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten und kostet etwa 40 Euro.

Fazit

Eine zeitgemäße Neuauflage von Dungeon Keeper würden wohl nicht nur Nostalgiker gutheißen. Dungeons liefert diese aber nicht - zu monoton sind die Aufgaben, zu spärlich die verfügbaren Bauobjekte, zu frustrierend der Schwierigkeitsgrad an manchen Stellen. Ein paar gute Ideen und viel Humor reichen nicht aus, um den Spieler länger zu motivieren.

 Spieletest Dungeons: Keine neue Beschäftigung für Dungeon Keeper
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Nemorem 03. Feb 2011

Der Schwierigkeitsgrad scheint der Knackpunkt für viele zu sein. Fällt nicht nur beim...

Baron Münchhausen. 02. Feb 2011

300 Items, WOW ! Alles nur Deko, welches damit gerechtfertigt wird, dass man von diesem...

DER GORF 02. Feb 2011

Jo. Ich fands mal 30 Sekunden interessant und dann habe ich das Trailervideo gesehen...

vlad_tepesch 02. Feb 2011

klingt langweilig.

Dietbert 02. Feb 2011

Nach meinen Erfahrungen mit M.U.D. TV (uh grausig) und den teilweise vernichtenden...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /