Abo
  • IT-Karriere:

Adapter

Ricoh kombiniert Leica-Objektive mit GXR-Kameramodul

Ricoh will seine Wechselmodulkamera GXR mit neuen Anschlussmöglichkeiten ausstatten und hat deshalb einen Adapter entwickelt, über den auch Objektive von Drittherstellern wie Leica angeschlossen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ricoh GXR ist eine Spezialausgabe einer Hybridkamera. Sie besitzt auswechselbare Objektive. Doch in den Modulen sind auch noch die Bildsensoren fest eingebaut, so dass der Anwender praktisch eine neue Kamera zusammensetzen kann. Der angekündigte Adapter beherbergt deshalb nicht nur ein Bajonett für Objektive, sondern auch einen Bildsensor.

  • Ricoh GXR
  • Ricoh GXR
  • Ricoh GXR
  • Ricoh GXR
  • Ricoh GXR
  • Ricoh GXR
  • Ricoh GXR
Ricoh GXR
Stellenmarkt
  1. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen
  2. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern

Zur Zeit gibt es nur vier Aufnahmemodule für die GXR-Serie. Durch das neu entwickelte Modul sollen Benutzer der Kamera auf die riesigen Objektivparks von Drittanbietern zugreifen können.

Das neue Erweiterungsmodul setzt einen CMOS-Sensor mit den Kantenlängen 23,6 mm x 15,7 mm ein. Das entspricht dem Sensormaß in APS-C-Spiegelreflexkameras. Außerdem musste Ricoh einen Schlitzverschluss in das Modul integrieren, da die Objektive selbst keine derartige Technik beinhalten.

Das neue GXR-Objektiv-Adaptermodul soll zum Beispiel Leica-M-Objektive aufnehmen können. Ob auch weitere Bajonettanschlüsse geplant sind, ließ Ricoh noch offen. Die Markteinführung ist erst für Herbst 2011 geplant. Ein Preis liegt noch nicht vor.

Ricoh hatte im März 2010 schon einmal auf der japanischen Handelsmesse CP+ eine Reihe von Objektivkonzepten für seine Kassettenkamera GXR gezeigt. Darunter waren Module für den Anschluss von Leica- und Hasselblad-Objektiven. Damals galten die funktionsunfähigen Modelle noch als Konzeptstudien.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 0,00€
  4. 3,99€

Venki 02. Feb 2011

ach was, die 2k für eine Gebrauchte (wenn man Glück hat)...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

    •  /