Abo
  • Services:
Anzeige
Eines der ersten Sandy-Bridge-Mainboards
Eines der ersten Sandy-Bridge-Mainboards

SATAgate

Nur ein Transistor löst Fehler in Intel-Chipsätzen aus

Das Problem mit Intels Chipsätzen für die neuen Prozessoren der Serie Core-i-2000 wird durch einen einzigen Transistor ausgelöst. Mit Gigabyte hat ein erster Hersteller von Mainboards die Auslieferung seiner Sandy-Bridge-Produkte gestoppt. Wann Intel von dem Fehler zuerst wusste, ist auch noch nicht abschließend belegt.

Steve Smith, Intels Leiter der Client-Abteilung, hat derzeit die undankbare Aufgabe, den Rückruf aller Sandy-Bridge-Chipsätze möglichst gut zu verkaufen. Smith fungierte auch in einer Telefonkonferenz zu der Affäre am gestrigen Abend deutscher Zeit als Intels Sprecher und telefonierte im Anschluss mit dem US-Journalisten Anand Lal Shimpi.

Anzeige

Smith erklärte Shimpi, warum der Fehler in der Schaltung aller Sandy-Bridge-Chipsätze so leicht zu finden war. Die Suche nach dem "root cause" ist bei sporadisch auftretenden Fehlern von elektronischen Komponenten in der Regel eine schwierige Angelegenheit, die sich Wochen oder Monate hinziehen kann. Das musste unter anderem Seagate vor zwei Jahren erfahren, als sich die Firmware fast aller Festplatten des Unternehmens als fehlerhaft herausstellte.

  • Screenshot vom 1. Februar 2011 - hier standen gestern noch Dutzende Mainboards.
  • Ausschnitt aus Intels Specification Update Nr. 324646 für den P67-Chipsatz
Screenshot vom 1. Februar 2011 - hier standen gestern noch Dutzende Mainboards.

Im Falle des SATA-Bugs war der Fehler aber sehr schnell gefunden, unter anderem, weil er nur bei den bis zu vier 3-GBit-Ports, nicht aber bei den 6-GBit-Ports für SATA-Geräte auftritt. Diese beiden Teile des Chipsatzes verfügen über getrennte Taktgeneratoren.

Der Taktgenerator für die 3-GBit-Ports enthält laut Steve Smith einen Transistor, dessen Leckströme sich bei längerer Benutzung verändern können. Das liegt, und hier steckt letztendlich der Fehler, an einer zu hohen Spannung, welche die Entwickler für diesen Transistor angelegt haben. Das erklärt auch, warum Intel schon darauf hingewiesen hat, dass sich die Chipsätze bei Spannungen am Rande der Spezifikation fehlerhaft verhalten können.

Die Lösung des Problems ist ebenso einfach: Der Transistor wird abgeschaltet. Offenbar handelt es sich um ein Bauelement, das nur eine untergeordnete Funktion hat. Das ist bei komplexen Halbleitern nicht ungewöhnlich. Wenn ein solcher Transistor, der zum Funktionieren der Schaltung nicht zwingend erforderlich ist, aber bedingt durch zu hohe Leckströme unkontrolliert schaltet, kann er das elektrische Verhalten von benachbarten Elementen durcheinanderbringen.

Intel: Transistor abschalten reicht 

eye home zur Startseite
antares 02. Feb 2011

ich sehe es ähnlich wie andere hier - wenn dann hat die Q&A versagt. Immerhin gehen 2/3...

Lala Satalin... 02. Feb 2011

Das, was in Sandybridge drin ist, ist eine Hardwarebeschleunigung für DRM. Nichts weiter.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Im Grunde ist es genauso unfassbar...

    DAUVersteher | 20:21

  2. Re: Bundeskanzlerin Frau Dr. Weidel

    Hegakalle | 20:21

  3. Re: Das klang mal ganz anders

    David64Bit | 20:19

  4. Re: Stromkosten

    David64Bit | 20:17

  5. Re: Besitze das OnePlus 5

    Phantom | 20:11


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel