• IT-Karriere:
  • Services:

Desktopumgebungen

Enlightenment nähert sich stabiler Version

Das Enlightenment-Team hat erstmals stabile Versionen der meisten Kernbibliotheken seiner Desktopumgebung für Unix und Linux veröffentlicht. Lediglich die Desktopanwendung Enlightenment selbst steht nur als Vorabversion zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktopumgebungen: Enlightenment nähert sich stabiler Version

Die meisten Kernbibliotheken des Enlightenment-Desktops sind erstmals als stabile Versionen mit der Nummer 1.0.0 veröffentlicht worden. Ausnahme ist die Enlightenment-Bibliothek, die weiterhin als Schnappschussversion vorliegt, sowie die Elementary Widgets. Die Serialisierungsbibliothek Eet liegt bereits seit einiger Zeit als stabile Version vor und trägt die Versionsnummer 1.4.

Stellenmarkt
  1. L-Bank, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Entwicklermangel, Fehler in der Projektverwaltung sowie zu hohe Erwartungen warfen das Projekt immer wieder in seiner Entwicklung zurück. Einige der Bibliotheken wurden bereits vor sieben Jahren fertiggestellt und hatten seitdem einen Teststatus. Allerdings veröffentlichten die Entwickler erst Anfang Dezember 2010 eine Betaversion der Bibliotheken. Die finalen Versionen folgten ungewöhnlich schnell.

Der Desktop legte von Anfang an immer viel Wert auf das Design und versuchte 3D-Effekte auch ohne OpenGL und 3D-Treiber nachzubilden, die allerdings stattdessen viel CPU-Leistung forderten. Der Desktop wird deshalb auch in speziellen Nutzungsumgebungen und in einigen Distributionen oder in Media-Center-Software eingesetzt - trotz seines ewigen Status als Betasoftware.

Der Quellcode der aktuellen Versionen der Bibliotheken steht unter enlightenment.org zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

taudorinon 02. Feb 2011

"Das Enlightenment-Team hat erstmals stabile Versionen der meisten Kernbibliotheken...

ragnar76 01. Feb 2011

...aber als alter Atari User sieht mir das zu sehr nach "Würgbensch" aus. Good old...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /