Abo
  • Services:

Musikpiraten

Gemeinfreie Liederbücher für Kinderbetreuungseinrichtungen

Die Musikpiraten wollen eine neue Aktion ins Leben rufen. Alle Kinderbetreuungseinrichtungen in Deutschland sollen ein kostenloses Liedbuch erhalten. Weniger Gema-Bürokratie in Kitas und damit mehr Zeit für Kinder, lautet das Ziel der Aktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Musikpiraten: Gemeinfreie Liederbücher für Kinderbetreuungseinrichtungen

50.299 Kinderbetreuungseinrichtungen sollen vom Musikpiraten e. V. kostenlos mit Liederbüchern beliefert werden. Diese sollen, ähnlich der vergangenen Weihnachtsaktion, gemeinfreie Werke enthalten, die ohne bürokratischen Aufwand und Kosten kopiert werden können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Damit gehen die Musikpiraten erneut gegen die Gema vor, die laut Musikpiraten in den vergangenen Monaten kostenpflichtige Angebote an Kindertagesstätten und ähnliche Einrichtungen verschickt hatte. Für rund 56 Euro (netto) pro Jahr können derartige Einrichtungen ein Angebot wahrnehmen, das es ihnen erlaubt, 500 Kopien von Liederbüchern zu erstellen. Die Aktion wird in Zusammenarbeit mit der VG Musikedition durchgeführt. Einige Einrichtungen können für 500 Kopien auch einen ermäßigten Tarif von 44,80 Euro (netto) für sich beanspruchen. Das Angebot ist gleichzeitig eine Erinnerung an die Einrichtungen, dass sie nicht einfach von Musikbüchern Kopien für ihre Schützlinge anfertigen dürfen.

Bei der jetzt geplanten Aktion der Musikpiraten geht es nicht nur um das eingesparte Geld. Es soll auch Bürokratie verhindert werden, denn die korrekte Abrechnung erfordert eine detaillierte Dokumentation der Kopien. Zudem verbleibt ein Teil des Geldes bei der Gema und der VG Musikedition. Letztere gibt eine Kostenquote von 13 Prozent an.

Christian Hufgard von den Musikpiraten sagt: "Damit sich die Erzieher und Erzieherinnen nicht noch aufwendig um die Recherche kümmern müssen, ob nun ein Lied gemeinfrei ist oder nicht, werden wir ein Liederbuch mit ausschließlich gemeinfreien Kinderliedern erstellen."

Allerdings gibt es bisher nur eine Ankündigung der Aktion. Derzeit suchen die Musikpiraten zahlreiche Unterstützer, um den logistischen und finanziellen Aufwand zu stemmen. Gesucht werden Sponsoren und Helfer, die die Liederbücher bundesweit verteilen und Musiker, die die Notenblätter erzeugen. Bis zum 15. Februar 2011 können sich Interessenten melden. Für Anfang März ist der Druck geplant.

Der finanzielle Aufwand ist hoch. Für 10.000 Druckexemplare á 48 Seiten (inklusive Einband) rechnet der Verein mit Kosten von etwa 8.000 Euro. Gedruckt wird, solange das Geld reicht. Damit ein Druck überhaupt stattfinden kann, müssen mindestens 600 Euro zusammenkommen. Sollte dies nicht passieren, werden Spender ihr Geld zurückerhalten.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden sich auf der Webseite der Musikpiraten unter musik.klarmachen-zum-aendern.de/kinderlieder.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Keridalspidialose 02. Feb 2011

Warscheinlich hätte mir Singen geholfen jetzt vollständige Sätze bilden zu können. :)

Ekelpack 02. Feb 2011

man muss als Endverbraucher einfach die Macht des Marktes nutzen. Es gibt genügend freie...

echnaton192 02. Feb 2011

Nope, es geht just um gemeinfreie Werke, sprich > 70 Jahre nach Tod des Autors. Also...

Lala Satalin... 02. Feb 2011

http://www.dass-das.de/

Lala Satalin... 02. Feb 2011

Richtig. Vor allem IQ braucht die Politik. Was die jetzigen Machthaber im NEGATIVEN...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /