Abo
  • Services:

Playstation Move

Sony öffnet sich PC-Programmierern

Sony plant, die Entwicklung für die Bewegungssteuerung Playstation Move auf Windows-PCs zu erweitern. Auf der kommenden Game Developers Conference will John McCutchan, Entwickler von Sony Computer Entertainment America, erzählen, was es mit dem Project Move Server auf sich hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation Move: Sony öffnet sich PC-Programmierern

Playstation Move kommt auf den PC. Es ist noch nicht bekannt, für welche Zwecke Entwickler die Bewegungssteuerung für die Playstation 3 nutzen werden. Klar ist nur, dass Sonys Entwickler John McCutchan auf der Game Developers Conference (GDC) 2011 ein Projekt vorstellt, das den Namen Move Server trägt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

"Das neue Move Server Projekt wird es Akademikern und Hobbyprogrammierern ermöglichen, Software für den PC zu programmieren, die Playstation Move nutzt", heißt es in der Beschreibung der Keynote auf der offiziellen Homepage der GDC. Theoretisch sind somit Anwendungen im Bereich der Medizin und Forschung ebenso denkbar wie die Nutzung für Spiele.

Außerdem will McCutchan die Entwicklung für die Move-Erweiterung Sharp Shooter erläutern. Der Sharp Shooter ist nichts anderes als ein Plastikgestell für den Move- sowie Navigation-Controller. Das Accessoire soll gleichzeitig mit Killzone 3 auf den Markt kommen und die Steuerung von 3D-Shootern erleichtern.

Die Wiimote von Nintendo wird schon lange auf Windows-PCs für Hobbyprojekte benutzt. Auch für Microsofts Bewegungssteuerung Kinect gibt es bereits Windows-Treiber. Auf der letzten Consumer Electronics Show 2011 in Las Vegas bestätigte Microsoft-Chef Steve Ballmer, dass sich auch innerhalb des Unternehmens bereits Mitarbeiter für Kinect-Software für Windows engagieren.

Die GDC 2011 wird vom 28. Februar bis zum 4. März in San Francisco stattfinden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. (-78%) 12,99€

Der Kaiser! 10. Mär 2011

https://www.golem.de/1103/81960.html

Trollversteher 02. Feb 2011

Natürlich war das absehbar - aber deshalb muss man dafür doch kein Verständnis haben...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /