Abo
  • Services:

Java

Oracle entwirft neue Statuten für OpenJDK

Oracle arbeitet an einer Satzung, nach der das OpenJDK-Projekt verwaltet werden soll. Die Statuten werden in Kooperation mit IBM, der Eclipse-Foundation und dem Java-Experten Doug Lea erarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Java: Oracle entwirft neue Statuten für OpenJDK

Oracle will der OpenJDK-Gruppe ein neues Regelwerk geben, mit dem das Open-Source-Projekt verwaltet werden soll. Laut Oracles Java-Experten Mark Reinhold begannen die Arbeiten an dem Regelwerk bereits im November 2010, als sich Apple dem Projekt zuwandte und IBM dem Apache-Projekt Harmony den Rücken kehrte.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal
  2. GK Software SE, Berlin, Köln

In einigen Kommentaren unter Reinholds Blogeintrag wird kritisiert, dass weder Red Hat noch Google oder Canonical in die Beratungen einbezogen werden. Alle drei sind mit großen Beiträgen an dem Projekt beteiligt. Reinhold beeilte sich zu versichern, dass alle an dem Projekt Beteiligten den gleichen Regeln unterworfen werden würden, egal ob es sich um eine Einzelperson oder um einen großen Konzern handele.

Mike Milinkovich von der Eclipse-Foundation weist darauf hin, dass es sich bei dem Regelwerk zunächst um einen Entwurf handelt und dieser erst einmal in der OpenJDK-Community diskutiert werden soll, bevor er verabschiedet wird. Milinkovich erwartet ausdrücklich von Red Hat, Google und Apple Rückmeldungen zu den Entwürfen.

Die Entwürfe sollen auf den ursprünglichen Statuten des Interim Governance Board basieren, das unter der Ägide von Sun ins Leben gerufen wurde. Dessen ehemaliges Mitglied Doug Lea ist ebenfalls an den Arbeiten an dem neuen Regelwerk beteiligt.

Noch ist unklar, wann ein erster Entwurf des Regelwerks erscheinen soll.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

smcj 01. Feb 2011

Das sollte wohl dem allerletzten spätestens seit der TCK-Geschichte klar sein. Das ganze...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /