Abo
  • Services:

Cloud Computing

Yahoo stellt seine Hadoop-Distribution ein

Yahoo gibt seine eigene Hadoop-Distribution auf und will sich künftig stärker an Apache Hadoop beteiligen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit der Apache Community will Yahoo dafür sorgen, dass die Binärversionen von Apache Hadoop stabil genug sind, damit sie von Yahoo und anderen Unternehmen verwendet werden können. Seine eigene Hadoop-Distribution, "The Yahoo Distribution of Hadoop", stellt Yahoo ein. Sämtliche Hinweise auf die eigene Hadoop-Distribution will Yahoo von seinen Webseiten entfernen und auch das zugehörige Github-Repository schließen.

Yahoo hatte im Juni 2009 begonnen, eine eigene Hadoop-Distribution anzubieten. Die darin verwendeten Komponenten wurden besonders gründlich getestet, wofür Yahoo seinen Testcluster mit 500 Servern nutzte. Davor aber hatte Yahoo eng mit dem Apache-Projekt zusammengearbeitet und will dies nun auch wieder tun.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 399€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /