Abo
  • Services:

Android-Hack

Honeycomb-Image für Nook Color veröffentlicht (Update)

Deeper Blue hat ein SD-Card-Image veröffentlicht, damit andere die Honeycomb-Preview auf dem Nook Color ebenfalls ausprobieren können. Auch WLAN funktioniert mittlerweile.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Hack: Honeycomb-Image für Nook Color veröffentlicht (Update)

Das von Deeper Blue erstellte Honeycomb-Preview unterstützt die Beschleunigungssensoren, Grafikbeschleunigung, Touchscreeneingaben, die Hardwareknöpfe, WLAN und den Wechsel in den und aus dem Stromsparmodus. Eine Soundausgabe und DSP-Unterstützung etwa für Videodecoding fehlen aber laut Beschreibung noch.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

In einem neuen Youtube-Video zeigt Deeper Blue den aktuellen Stand der Entwicklung. Ganz flüssig läuft das Betriebssystem noch nicht, was die Verzögerungen bei den Bildschirmeingaben zeigen. Benutzt werden kann das als E-Book-Reader verkaufte 7-Zoll-Tablet von Barnes & Noble damit trotzdem, wenn auch auf eigene Gefahr.

 
Video: Nook Color mit Android-3.0-Preview und Grafikbeschleunigung

Deeper Blue dazu: "Das ganze Ding basiert auf den Honeycomb-Emulator-Images, dem V.1-Kernel plus Modul plus Treiber von B&N, Teilen der kommenden CM7 sowie manuellem Patchen von ARM-Assembler in Bibliotheken und dem Schreiben von hässlichen Scripts, um verschiedene Probleme zu umgehen."

Deeper Blue stellt das 466 MByte große Image auf seiner Webseite zum Download zur Verfügung. Deeper Blue heißt mit echtem Namen Rafael Brune und lebt in Deutschland.

Nachtrag vom 3. Februar 2011, 14:40 Uhr

In einer aktualisierten Version wird nun auch Sound unterstützt, zudem soll die Grafikausgabe verbessert worden sein. Die Videobeschleunigung mittels DSP funktioniert weiterhin nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Vollstrecker 01. Feb 2011

Zudem ist Android OpenSource und der entsprechend veränderte Quellcode wurde dazu ja auch...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
    Key-Reseller
    Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

    Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
      IMHO
      Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

      Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
      Ein IMHO von Michael Wieczorek

      1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
      2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
      3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

        •  /