Abo
  • IT-Karriere:

Android-Hack

Honeycomb-Image für Nook Color veröffentlicht (Update)

Deeper Blue hat ein SD-Card-Image veröffentlicht, damit andere die Honeycomb-Preview auf dem Nook Color ebenfalls ausprobieren können. Auch WLAN funktioniert mittlerweile.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Hack: Honeycomb-Image für Nook Color veröffentlicht (Update)

Das von Deeper Blue erstellte Honeycomb-Preview unterstützt die Beschleunigungssensoren, Grafikbeschleunigung, Touchscreeneingaben, die Hardwareknöpfe, WLAN und den Wechsel in den und aus dem Stromsparmodus. Eine Soundausgabe und DSP-Unterstützung etwa für Videodecoding fehlen aber laut Beschreibung noch.

Stellenmarkt
  1. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  2. Haufe Group, Freiburg

In einem neuen Youtube-Video zeigt Deeper Blue den aktuellen Stand der Entwicklung. Ganz flüssig läuft das Betriebssystem noch nicht, was die Verzögerungen bei den Bildschirmeingaben zeigen. Benutzt werden kann das als E-Book-Reader verkaufte 7-Zoll-Tablet von Barnes & Noble damit trotzdem, wenn auch auf eigene Gefahr.

 
Video: Nook Color mit Android-3.0-Preview und Grafikbeschleunigung

Deeper Blue dazu: "Das ganze Ding basiert auf den Honeycomb-Emulator-Images, dem V.1-Kernel plus Modul plus Treiber von B&N, Teilen der kommenden CM7 sowie manuellem Patchen von ARM-Assembler in Bibliotheken und dem Schreiben von hässlichen Scripts, um verschiedene Probleme zu umgehen."

Deeper Blue stellt das 466 MByte große Image auf seiner Webseite zum Download zur Verfügung. Deeper Blue heißt mit echtem Namen Rafael Brune und lebt in Deutschland.

Nachtrag vom 3. Februar 2011, 14:40 Uhr

In einer aktualisierten Version wird nun auch Sound unterstützt, zudem soll die Grafikausgabe verbessert worden sein. Die Videobeschleunigung mittels DSP funktioniert weiterhin nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Vollstrecker 01. Feb 2011

Zudem ist Android OpenSource und der entsprechend veränderte Quellcode wurde dazu ja auch...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

      •  /