Abo
  • Services:

Javascript-Bibliothek

jQuery 1.5 veröffentlicht

Die Javascript-Bibliothek jQuery ist in der Version 1.5 erschienen. Die neue Version ist in einigen Teilen deutlich schneller als der Vorgänger und enthält ein neues, deutlich flexibleres Ajax-Modul.

Artikel veröffentlicht am ,
Javascript-Bibliothek: jQuery 1.5 veröffentlicht

Die größte Änderung in jQuery 1.5 stellt das Ajax-Modul dar, das komplett neu geschrieben wurde. Die neue Version soll viele Lücken schließen und ein konsistenteres High-Level-API zur Verfügung stellen. Ein Aufruf von jQuery.ajax liefert in der neuen Version ein jXHR-Objekt zurück, das plattformunabhängig ist und es zudem erlaubt, JSONP-Requests abzubrechen. Gleiches gilt für jQuery.get, jQuery.post und weitere Ajax-Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Darüber hinaus ist das API laut den Entwicklern besser erweiterbar. So ist es möglich, Handler, Filter und Transports anzuhängen, was Plugin-Entwicklern neue Möglichkeiten bieten soll.

Zusammen mit dem neuen Ajax-Modul werden auch sogenannte Deferred Objects eingeführt. Sie ermöglichen den Umgang mit Rückgabewerten, die nicht sofort zur Verfügung stehen, wie bei einem asynchron ablaufenden Ajax-Request. Mit dem alten Ajax-API war das nicht möglich.

Mit jQuery.sub() ist es möglich, einen modifizierten Klon von jQuery anzulegen, beispielsweise um native jQuery-Funktionen zu überschreiben, ohne das Original zu verlieren.

  • jQuery-Benchmark von John Resig
  • jQuery-Benchmark von John Resig
  • jQuery-Benchmark von John Resig
jQuery-Benchmark von John Resig

Zudem wurde in jQuery 1.5 die Geschwindigkeit von Methoden wie .children(), .prev(), und .next() um ein Vielfaches gesteigert, zum Teil um mehr als den Faktor 10. Das geht aus Benchmarks hervor, die jQuery-Gründer John Resig veröffentlicht hat.

Das Buildsystem von jQuery wurde umgebaut und nutzt nun Node.js. Zum Packen der Dateien kommt UglifyJS aus dem Google Closure Compiler zum Einsatz, was für kleine Dateien sorgt.

Die Javascript-Bibliothek jQuery 1.5 steht ab sofort unter jquery.com zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

smurfy 02. Feb 2011

Ja, ich sollte mir das umgewöhnen. Vor jQuery 1.3 gab es noch kein .closest(), weswegen...

smurfy 01. Feb 2011

Chrome ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Man hört ja oft dass es auf...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /