Abo
  • Services:

Smartphone-Markt

Android siegt, Windows Phone 7 bleibt bedeutungslos

Der Smartphone-Markt hat sich im vierten Quartal 2010 beinahe verdoppelt. Davon profitiert vor allem Google mit der Android-Plattform und übernimmt die Marktführerschaft. Die Markteinführung von Windows Phone 7 macht sich in den Zahlen nicht bemerkbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Logo
Android-Logo

Im vierten Quartal 2010 haben sich die Verkaufszahlen von Smartphones auf dem Weltmarkt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu verdoppelt, heißt es von den Marktforschern von Canalys. 101,2 Millionen Smartphones wurden im zurückliegenden Quartal verkauft. Ein Jahr zuvor waren es 53,7 Millionen Smartphones.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Besonders die Android-Plattform profitierte von dem starken Wachstum. 33,3 Millionen Android-Smartphones genügten für einen Marktanteil von 32,9 Prozent und die Marktführerschaft im Smartphone-Markt. Im vierten Quartal 2009 lag der Marktanteil von Android noch bei bescheidenen 8,7 Prozent. Noch ein Quartal zuvor lag Symbian mit einem Marktanteil von 44,4 Prozent weit vorn. Nun muss sich Symbian mit dem zweiten Rang zufriedengeben und erreichte mit 31 Millionen Geräten einen Marktanteil von 30,6 Prozent.

Smartphone-PlattformVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Android33,3 Millionen32,9 Prozent
2. Symbian31 Millionen30,6 Prozent
3. iOS16,2 Millionen16 Prozent
4. Blackberry14,6 Millionen14,4 Prozent
5. Windows Mobile/Windows Phone 73,1 Millionen3,1 Prozent
Smartphone-Markt viertes Quartal 2010

Die iOS-Plattform kommt auf 16,2 Millionen Geräte und sicherte sich damit noch vor Blackberry den dritten Platz mit einem Marktanteil von 16 Prozent. Im Vorjahr lag der iOS-Marktanteil bei 16,3 Prozent. Einen deutlichen Einbruch beim Marktanteil gab es für Blackberry-Smartphones, die nun auf dem vierten Rang verweilen. 14,6 Millionen Smartphones bedeuten einen Marktanteil von 14,4 Prozent. Im Vorjahr betrug der Marktanteil noch 20 Prozent.

Abgeschlagen auf dem letzten Platz befinden sich Microsofts Smartphone-Plattform Windows Mobile und das neue Windows Phone 7. Canalys schlüsselt die einzelnen Versionen nicht auf. Aber auffällig ist, dass sich der Marktstart von Windows Phone 7 nicht auf den Marktanteil der Plattform auswirkt, er sackte weiter ein. Im vierten Quartal 2009 lag der Marktanteil von Windows Mobile noch bei 7,2 Prozent, ein Jahr später sind es nur noch 3,1 Prozent bei 3,1 Millionen verkauften Geräten.

Ende Oktober 2010 kamen Mobiltelefone mit Windows Phone 7 auf den Markt und Ende Dezember 2010 hatte Microsoft Zahlen vorgelegt. In den ersten Wochen wurden 1,5 Millionen Geräte mit Windows Phone 7 verkauft. Diesen Trend bestätigen nun die Zahlen von Canalys.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Wizard73 07. Feb 2011

grüss euch liebe golem-gemeinde :) habe nun mein hd7 seit dezember. wenn man schön...

Trollversteher 02. Feb 2011

Weil es total sinnlos ist? Beispiel: Du kommst hier mit Porsche. Ein Porsche-Äquivalent...

Mario Hana 02. Feb 2011

Die drei WP7 Nutzer die hier rumlaufen? Sag du es mir ;-) Nein, denn wozu eine Kopie...

Wurstbrot 02. Feb 2011

Ja, sie werden in Euro angezeigt. Aber zahlen musst du trotzdem manchmal in Pfund, U...

Vermithrax 01. Feb 2011

Ich weiß das schon. Und meine Androide kann auch Exchange. Aber das heißt nicht nicht...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /