Abo
  • Services:

Julian Assange

Wikileaks ist Aktivist für die freie Presse

Wikileaks vertritt die gleichen Werte wie die Gründerväter der USA, hat Julian Assange in einem Interview mit einem US-Fernsehsender gesagt. Zu geplanten Veröffentlichungen angekündigter Dokumente schwieg er.

Artikel veröffentlicht am ,
Julian Assange
Julian Assange

Wikileaks hat kein politisches Programm. Das hat Gründer Julian Assange in einem Interview mit dem US-Fernsehsender CBS erklärt. Die Mitglieder der Organisation beschrieb er als "Aktivisten für die Pressefreiheit".

Informationen für Meinungsbildung

Stellenmarkt
  1. Tecmata GmbH, Mannheim
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Es gehe nicht darum, die Wale zu retten, sondern darum, die Informationen bereitzustellen, die die Menschen brauchen, um für oder gegen Walfang zu sein. Das sei die Grundzutat für eine gerechte Gesellschaft, ohne die die Bürger im Dunkeln tappten. Assange wandte sich gegen die häufig erhobenen Vorwürfe, die Veröffentlichung geheimer US-Dokumente sei unrechtmäßig gewesen. Wikileaks halte sich an die Regeln und agiere wie ein normaler Verleger in den USA.

Wikileaks hege auch keine Ressentiments gegen Amerika. Im Gegenteil fühle sich die Organisation den Prinzipien der amerikanischen Revolution verpflichtet. Wikileaks vertrete die gleichen Werte wie Thomas Jefferson und James Madison. Ersterer war einer der Verfasser der Unabhängigkeitserklärung, Letzterer hat entscheidend an der Verfassung der USA mitgewirkt.

Verschlüsselte Dokumente

Sollte eine Reihe von Wikileaks-Mitarbeitern festgenommen oder getötet werden, werde die Organisation dennoch nicht handlungsunfähig, bekräftigte Assange. Dann würden die Daten freigegeben, mit denen derzeit noch verschlüsselte Dokumente lesbar gemacht werden können. Diese seien inzwischen tausendfach über das Internet verteilt. Mit dem Schlüssel könnten andere an ihrer Stelle weitermachen, sagte Assange.

Dabei handelt es sich wahrscheinlich um die sogenannte Versicherungsdatei, deren Existenz Wikileaks im August 2010 bekanntgegeben hatte. Sie ist 1,4 Gigabyte groß und soll mit dem Standard AES-256 verschlüsselt sein. Über den Inhalt wird seither gerätselt. Kürzlich hatte Assange in einem Interview bekanntgegeben, dass die Versicherungsdatei Botschaftsdepeschen über Medienunternehmen enthalte, darunter auch zu News Corporation, dem Konzern seines Landsmanns Rupert Murdoch.

Kein Kommentar

Zu den internen Dokumenten einer US-Großbank wollte sich Assange im CBS-Interview nicht äußern. Deren Veröffentlichung hatte er für Anfang 2011 angekündigt.

Auch zu den Sexualdelikten, die ihm in Schweden zur Last gelegt werden, gab Assange keinen Kommentar ab. Im Oktober 2010 hatte er ein Interview mit dem US-Sender CNN abgebrochen, als die Journalistin darauf bestand, danach zu fragen. Assange hält sich derzeit in Großbritannien auf, wo er unter behördlicher Aufsicht steht. In der kommenden Woche wird über eine Auslieferung Assanges an Schweden verhandelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 15,49€
  3. 2,99€
  4. 46,99€

.02 Cents 04. Apr 2011

für die Selbstdarstellung von Herrn Assange - und wie man jemanden nennt, der für andere...

Raphael Wegmann 01. Feb 2011

http://www.youtube.com/watch?v=DzC9invn4Ko http://www.youtube.com/watch?v=FOSEgbg-6uA...

Charles Marlow 01. Feb 2011

Sorry, aber das ist definitiv der falsche Mann für diesen Vergleich. Und, nein, der...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /