Handymarkt

ZTE hängt Apple ab

Der chinesische Handyhersteller ZTE hat überraschend Apple bei den Handyverkäufen im vierten Quartal 2010 auf dem Weltmarkt abgehängt. Der iPhone-Hersteller muss sich mit dem fünften Platz begnügen.

Artikel veröffentlicht am ,
Handymarkt: ZTE hängt Apple ab

Marktführer im vierten Quartal 2010 ist unverändert Nokia mit einem Anteil von 30,8 Prozent. 123,7 Millionen Mobiltelefone setzte Nokia auf dem Weltmarkt ab, berichten die Marktforscher von IDC. Noch vor einem Jahr lag Nokias Marktanteil bei 37,2 Prozent. Auf Platz zwei nistet sich erneut Samsung ein. Der Handyhersteller überschritt erstmals die Marke von 80 Millionen verkauften Geräten pro Quartal. Mit 80,7 Millionen Mobiltelefonen wurde ein Marktanteil von 20,1 Prozent erreicht.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia123,7 Millionen30,8 Prozent
2. Samsung80,7 Millionen20,1 Prozent
3. LG Electronics30,6 Millionen7,6 Prozent
4. ZTE16,8 Millionen4,2 Prozent
5. Apple16,2 Millionen4 Prozent
Handymarkt viertes Quartal 2010

Mit 30,6 Millionen verkauften Handys und einem Marktanteil von 7,6 Prozent folgt LG mit einigem Abstand auf dem dritten Platz. Noch ein Jahr zuvor lag LGs Marktanteil bei zehn Prozent. Erstmals hat es der chinesische Handyhersteller ZTE in IDCs Weltrangliste des Handymarkts geschafft. Mit 16,8 Millionen abgesetzten Mobiltelefonen wurde ein Marktanteil von 4,2 Prozent erreicht. ZTE ist überwiegend in Entwicklungs- und Schwellenländern aktiv und verkauft dort vor allem einfachere Handymodelle. Base bietet seit kurzem das ZTE-Smartphone Base Lutea in Deutschland an.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia453 Millionen32,6 Prozent
2. Samsung280,2 Millionen20,2 Prozent
3. LG Electronics116,7 Millionen8,4 Prozent
4. ZTE51,8 Millionen3,7 Prozent
5. RIM48,8 Millionen3,5 Prozent
Handymarkt 2010

Auf den fünften Platz konnte sich Apple mit 16,2 Millionen verkauften iPhones vorkämpfen. Mit einem Marktanteil von vier Prozent liegt Apple damit knapp hinter ZTE. Noch ein Jahr zuvor lag Apples Marktanteil bei 2,6 Prozent. Der Gesamtmarkt legte im vierten Quartal 2010 um 17,9 Prozent zu; insgesamt wurden 401,4 Millionen Handys auf dem Weltmarkt verkauft.

Die Marktverteilung für das Gesamtjahr 2010 hat eine ähnliche Platzierung. Nokia führt den Markt mit einem Anteil von 32,6 Prozent an, gefolgt von Samsung mit 20,2 Prozent. LG ergattert sich Platz drei mit 8,4 Prozent und ZTE schaffte es auf den vierten Platz mit 3,7 Prozent. Den fünften Platz sichert sich Research In Motion (RIM) mit einem Marktanteil von 3,5 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Charles Marlow 01. Feb 2011

weil wir dummen Europäer grundsätzlich für alle neue Hardware mehr bezahlen dürfen. Und...

Charles Marlow 01. Feb 2011

Ich dachte schon eure Fraktion wäre seit der Umstellung gänzlich vom Erdboden...

CaF 31. Jan 2011

So eine prognose aufzustellen ist auch keine Kunst. Denn die Apple Geräte sind einfach...

hifimacianer 31. Jan 2011

Ja nee, ist klar. Es ist natürlich ein völlig neue Erkenntnis, das Glas bricht wenn man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nachfolger von CS GO
Counter-Strike 2 ist geleakt

Eigentlich steht CS 2 bisher nur ausgewählten Personen zur Verfügung. Eine davon hat die Spieldateien aber offenbar ins Internet hochgeladen.

Nachfolger von CS GO: Counter-Strike 2 ist geleakt
Artikel
  1. Model S und Model X: Teslas rundes Lenkrad ist ausverkauft
    Model S und Model X
    Teslas rundes Lenkrad ist ausverkauft

    Tesla kann die Alternative zum Steuerhorn beim Model X und Model S nicht liefern. Offenbar wurde die Nachfrage unterschätzt.

  2. Akkutechnik: Amprius stellt Akkuzellen mit über 500 Wh/kg vor
    Akkutechnik
    Amprius stellt Akkuzellen mit über 500 Wh/kg vor

    Mit viel Aufwand können inzwischen Akkus nah an der Grenze zum physikalisch Machbaren gebaut werden. Was fehlt, ist die Massenproduktion.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Tiktok-Randale bei Creed III: Kinos setzen auf Erhöhung der FSK und Security
    Tiktok-Randale bei Creed III
    Kinos setzen auf Erhöhung der FSK und Security

    Kinos wollen verhindern, dass Zuschauer wegen Störaktionen dem Boxerfilm Creed III fernbleiben. Der Trend, sich beim Randalieren auf Tiktok zu zeigen, hält an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • MediaMarkt-Osterangebote • 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen • Cyberport Jubiläums-Deals • MindStar: Gigabyte RTX 4080 OC 1.229€ • NBB Black Weeks • Crucial SSD 1TB/2TB (PS5) bis -42% • Amazon Smart TVs ab 189€ • PS5 + RE4 569€ • Nintendo Switch + Spiel + Goodie 288€ [Werbung]
    •  /