Abo
  • Services:

Konsolidierung

DRAM-Hersteller Elpida will Konkurrenten kaufen

Elpida Memory, der drittgrößte DRAM-Hersteller der Welt, plant eine Übernahme. Powerchip aus Taiwan ist angeschlagen und muss sich offenbar von seinen DRAM-Fabriken trennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer in Elpida-Fabrik (Bild: Elpida)
Wafer in Elpida-Fabrik (Bild: Elpida)

Der DRAM-Hersteller Elpida Memory will zukaufen. Wie die japanische Tageszeitung Nikkei berichtet, wird Elpida die DRAM-Produktion des taiwanischen Herstellers Powerchip Technology übernehmen. Elpida wolle die fallenden Preise in der Branche zur Konsolidierung nutzen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Elpida war bereits über das gemeinsam betriebene Unternehmen Rexchip mit Powerchip verbunden. 2003 hatte Powerchip zusätzlich zu dem Joint Venture einen Teil der DRAM-Fertigung für Elpida übernommen. Powerchip werde die eigene DRAM-Produktion einstellen und nur noch Auftragsfertigung für Elpida betreiben, hatte die Zeitung erfahren. Laut den Planungen bei Elpida werde sich die Auftragsfertigung bei Powerchip auf 80.000 Wafer im Monat verdoppeln.

Nach Angaben der US-Marktanalysten iSuppli hatte Elpida 2009 einen DRAM-Weltmarktanteil von 17,4 Prozent. Damit war Elpida hinter den südkoreanischen Marktführern Samsung und Hynix der drittgrößte Hersteller in dem Bereich. Powerchip hielt 2,1 Prozent am Weltmarkt. Die PC-Fertigung hatte einen Anteil von 80 bis 90 Prozent am Markt für Arbeitsspeicher. Durch den anhaltend schwachen PC-Markt im letzten Quartal 2010 soll Elpida laut Nikkei einen operativen Verlust von 20 Milliarden Yen erlitten haben.

Elpida hatte im Juli 2010 Zukäufe angekündigt. Finanzchef Takehiro Fukuda erklärte, dass die Firma auf der Suche nach Möglichkeiten für Übernahmen und Partnerschaften sei. Elpida müsse sein Produktangebot auf weitere Speicherprodukte für Mobiltelefone und Chips für Fernsehgeräte ausweiten. Zudem wollte der japanische Konzern seinen Schuldenstand reduzieren. Elpida wolle seine wichtigste Fabrik auf dem japanischen Heimatmarkt, die Fertigung in Hiroshima, komplett auf DRAMs für mobile Endgeräte umrüsten, berichtete Nikkei.

Powerchip hatte am 12. Januar 2011 für 100 Millionen US-Dollar Betriebsgelände und eine leerstehende Fabrikhalle im Norden Taiwans an TSMC verkauft. Powerchip hatte auf dem Land ursprünglich zwei 12-Zoll-Fabriken errichten wollen. Durch den Einbruch auf dem DRAM-Markt mussten die Pläne jedoch gestoppt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. (-48%) 12,99€
  3. 38,99€

Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /