Nexus S

Nächstes Android-2.3-Update wird Absturzfehler beseitigen

Spätestens Mitte Februar 2011 will Google die Absturzursache in Android 2.3 auf dem Nexus S ausschalten. Der Fehler tritt vor allem mitten in Telefonaten auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Android 2.3
Logo von Android 2.3

Google hat im zugehörigen Supportforum bestätigt, dass für das Nexus S ein Update geplant ist. Dieses soll in den "nächsten ein bis zwei Wochen" erscheinen und den Absturzfehler in Android 2.3 beseitigen. Besitzer eines Nexus S beklagen, dass das Android-System mitten in einem Telefonat abstürzt und das Mobiltelefon komplett neu gestartet wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen
  2. Manager OSS Business Relationship Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Anfang Januar 2011 wurde der Fehler von Google bestätigt, aber bislang war nicht bekannt, wann er beseitigt werden soll. Das vor einer Woche erschienene Nexus-S-Update hatte ihn nicht korrigiert. Es wird erwartet, dass das kommende Update für das Nexus S die Versionsnummer 2.3.3 trägt.

Noch gibt es Android 2.3 nur für das Nexus S. Ob der Fehler in Android 2.3 nur die Version für das Nexus S betrifft, ist nicht bekannt. Der Fehler kam mit dem Update auf Android 2.3.1, so dass es durchaus sein kann, dass er im Basis-Android-2.3 nicht enthalten ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
Artikel
  1. EU und Verbraucherschützer: Aufklärung zu Datenschutz bei Whatsapp gefordert
    EU und Verbraucherschützer
    Aufklärung zu Datenschutz bei Whatsapp gefordert

    Die EU-Kommission fordert Aufklärung über die Datenschutzerklärung von Whatsapp und einem Datenaustausch mit Facebook.

  2. Wiz Squire und Hero im Test: Smart-Home-Lampen mit ein paar Schwächen zu viel
    Wiz Squire und Hero im Test
    Smart-Home-Lampen mit ein paar Schwächen zu viel

    Eine der beiden Wiz-Lampen strahlt gleichzeitig nach oben und nach unten. Schöne Idee, doch leider klappt bei der Smart-Home-Steuerung einiges nicht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13 Pro 128GB 1.041,25€ • RTX 3080 12GB 1.539€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /