Abo
  • Services:
Anzeige
AMDs Phenom X6 mit sechs Kernen
AMDs Phenom X6 mit sechs Kernen

ICE und XMT

US-Professor schlägt neuartige PC-Architektur vor

Um den Herausforderungen für Programmierer durch Prozessoren mit immer mehr Kernen zu begegnen, soll sich der ganze Computer drastisch verändern. Das fordert Uzi Vishkin, Professor für Computerwissenschaften. Er schlägt dafür neue Hard- und Software vor, die ganz auf Parallelverarbeitung ausgelegt ist.

Nicht nur Thesen für eine neue Computerarchitektur stellt Uzi Vishkin in der Januarausgabe der Fachzeitschrift Communications des einflussreichen US-Wissenschaftsverbands Association for Computing Machinery auf (PDF). Der Wissenschaftler, der als Professor für Computerwissenschaften an der Universität von Maryland lehrt, hat für seine beiden Modelle bereits Hard- und Software gebaut.

Anzeige

Anders als bei allen bisherigen Computern nach der Von-Neumann-Architektur, die im Wesentlichen eine serielle Verarbeitung von Befehlen vorsieht, will Vishkin auf Seiten des Programmierers die "Immediate Concurrent Execution" (ICE) erreichen. Ein Programm kann dabei beliebig viele Befehle gleichzeitig geben, und auch ein Compiler soll dann nicht mehr notwendig sein, um diese in eine mehr oder weniger sinnvolle Reihenfolge zu bringen.

Wie diese Befehle dann möglichst gleichzeitig ausgeführt werden können, um eine hohe Rechenleistung zu erzielen, darum soll sich die Hardware kümmern. Bei einem Mehrkernsystem soll einer der Cores die anderen steuern. Bisher ist es genau umgekehrt: Die Software, in der Regel das Betriebssystem, verteilt die Arbeit an die Kerne. Das erzeugt auf Desktopsystemen, bei denen viele Programme gleichzeitig laufen, inzwischen solche Probleme, dass beispielsweise Intel und Microsoft für Windows 7 gemeinsam die Threadverwaltung gestalten mussten. Der Vorschlag, der Hardware mehr Kontrolle über die Lastverteilung zu geben, kam kürzlich auch von Microsoft.

Von Neumann ist out

Auch in einem weiteren Punkt verlangt Vishkin einen Bruch mit der Von-Neumann-Architektur: Prozessor und Hauptspeicher dürfen nicht länger getrennt sein. Zwar ist der klassische Front-Side-Bus (FSB) bei x86-Prozessoren inzwischen verschwunden, weil die Speichercontroller in der CPU sitzen. Der Hauptspeicher wird aber immer noch über einen im Vergleich mit den internen Datenkanälen der CPU sehr langsamen Bus angesprochen. Moderne Prozessoren versuchen das durch immer größere Caches abzufangen, die inzwischen auch in drei Stufen üblich sind.

XMT-Hardware mit breitem Speicherbus 

eye home zur Startseite
Trollversteher 02. Feb 2011

Naja, also nur von dem Grundprinzip "Parallelrechner" auf eine Kopie des Konzepts zu...

Der Kaiser! 02. Feb 2011

Sinnfrei 01. Feb 2011

Jedenfalls solange er alle seine Patente für Gemeinfrei erklärt, und niemand anderes ein...

QDOS 01. Feb 2011

Wo war da der harte Schnitt? Microsoft hat parallel NT und DOS verwendet. Mit XP haben...

Der Kaiser! 31. Jan 2011

"Mir gehört die Luft. Hat ja keiner ein Patent drauf angemeldet."



Anzeige

Stellenmarkt
  1. axio concept GmbH, Wörth am Rhein
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. abas Software AG, Karlsruhe
  4. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 129,90€
  2. 64,90€ statt 79,90€
  3. 144,90€ statt 159,90€

Folgen Sie uns
       


  1. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  2. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  3. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  4. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  5. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  6. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  7. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  8. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  9. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  10. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Kompetitiv = Liga?

    Colorado | 15:13

  2. Re: Der Smart III ist kein Smart...

    demon driver | 15:13

  3. Vor inbetriebnahme...

    HAL100 | 15:12

  4. GRC Gibson? Gibt es den noch?

    Berlinlowa | 15:10

  5. Re: "Error during the vulnerability check!"

    My1 | 15:10


  1. 15:30

  2. 15:02

  3. 14:24

  4. 13:28

  5. 13:21

  6. 13:01

  7. 12:34

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel