Abo
  • Services:

Schmalband

Ägypter nutzen das Internet per Modem (Update)

Die ägyptische Regierung hat die Abschaltung der Mobilfunknetze auf Druck der Wirtschaft wieder aufgehoben, SMS funktioniert aber weiter nur sehr schlecht. Die Internet Service Provider sollen sich bereithalten, um den Betrieb wieder aufzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild von der Facebook-Gruppe El Sheikh Emam  (Bild: El Sheikh Emam)
Bild von der Facebook-Gruppe El Sheikh Emam (Bild: El Sheikh Emam)

Für die ägyptische Volksbewegung gegen die Regierung hat sich die Kommunikationssituation während des Wochenendes offenbar wieder leicht verbessert. Seit Samstag, dem 29. Januar 2011, funktioniere die mobile Sprachtelefonie im Lande wieder, sagte Albrecht Hofheinz, Wissenschaftler für arabische Sprache und Kultur, Golem.de. Doch SMS funktioniere nur lückenhaft.

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  2. Clariant SE, Frankfurt, Sulzbach

Die ägyptische Regierung hatte angeordnet, dass alle Mobilfunkbetreiber des Landes in bestimmten Regionen ihr Netz abschalten. Die vier großen Internet Service Provider des Landes, Link Egypt, Vodafone/Raya, Telecom Egypt und Etisalat Misr, mussten den Betrieb einstellen. Nur der Internet Provider und DSL-Netzwerkbetreiber Noor Group, der viele internationale Konzerne im Land als Kunden hat, ist weiter aktiv und versorgt auch die ägyptische Börse.

Bei verlängerter Ausgangssperre gingen auch in der Nacht zum Sonntag im Zentrum von Kairo die Proteste weiter. Seit sechs Tagen fordern die Demonstranten dort den Rücktritt von Präsident Husni Mubarak. Den neu ernannten Vizepräsidenten Omar Suleiman, der zugleich Geheimdienstchef ist, und Luftwaffengeneral Ahmed Schafik, der Ministerpräsident wurde, lehnen die Demonstranten ab.

Trotz aller Einschränkungen der Kommunikation gab es in Ägypten weiter die Möglichkeit, sich per Modem über das Telefonnetz einzuwählen, um den Rechner über einen Einwahlknoten mit dem Internet zu verbinden. Dieser schmalbandige Internetzugang werde von den Menschen auch genutzt, sagte Hofheinz. Eine Liste von Einwahlverbindungen findet sich hier. Hofheinz: "Wie viele Menschen derzeit Dial-up oder andere Möglichkeiten nutzen, wissen nur die jeweiligen Provider. Dazu ist meines Wissens nach noch nichts veröffentlicht worden."

Außer Einwahlverbindungen im Ausland gebe es auch noch einige Einwahlverbindungen in Ägypten selbst. "Der Internet Service Provider Noor bietet auch weiter DSL an." Daneben könnten die Menschen das Internet auch per Satellit nutzen, was aber in Ägypten weniger verbreitet sei. "Die ISPs haben angeblich Sonntagabend die Anweisung erhalten, sich bereitzuhalten, um das Internet jederzeit wieder anzuschalten. Für die Wirtschaft steht zu viel auf dem Spiel", sagte Hofheinz.

Facebook-Gruppen seien wichtig, um aktuelle Informationen zu Entwicklungen auf Demonstrationen zu verbreiten. Eine davon heißt We are all Khaled Said. Khaled Said war ein junger Ägypter, der im Sommer 2010 laut Augenzeugenberichten in Alexandria auf der Straße von zwei Polizisten zu Tode geprügelt wurde. Eine weitere wichtige Gruppe sei El Sheikh Emam, erklärte Hofheinz.

Nachtrag vom 31. Januar 2011, 14:15 Uhr

Der englischsprachige Nachrichtensender Al Jazeera meldet, dass sechs seiner Reporter in Kairo vom Militär verhaftet wurden. Für den morgigen Dienstag sind weitere Großdemonstrationen und Proteste angekündigt worden, um Mubarak zu stürzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Prypjat 01. Feb 2011

Der Empfänger hat dann so ein knarren und knarzen im Text, dass er kaum noch etwas...

Dadie 31. Jan 2011

Lassen wir einmal bei Seite, dass man auch miteinander reden kann. Also ich hatte noch...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

      •  /