• IT-Karriere:
  • Services:

Capture One

Rohdatenentwickler unterstützt Grafiktablets

Phase One hat seinen Kamerarohdatenentwickler Capture One für Windows und Mac OS X aktualisiert. Die neue Version 6.1 unterstützt weitere Rohdatenformate aktueller Kameras. Außerdem können die Retuschepinsel mit einem Grafiktablet genutzt werden. 

Artikel veröffentlicht am ,
Icon von Capture One
Icon von Capture One

Die Rohdatensoftware Capture One von Phase One unterstützt nun die Fotodateien der neuen digitalen Rückteile Phase One IQ180, IQ160 und IQ140 mit bis zu 80 Megapixeln Auflösung. Außerdem kann das Rückteil Leaf Aptus II 12 nun direkt von der Software aus per Tethering angesteuert werden.

  • Phase One Capture One - Perspektivkorrektur
  • Phase One Capture One - Perspektivkorrektur
  • Phase One Capture One - Lupe
  • Phase One Capture One - lokale Korrektur (vorher)
  • Phase One Capture One - lokale Korrektur (Maske)
  • Phase One Capture One - lokale Korrektur (nachher)
  • Phase One Capture One - Schwarz-Weiß-Konvertierung
  • Phase One Capture One - Druckdialog
  • Phase One Capture One - Unterstützung von Grafiktabletts
Phase One Capture One - Unterstützung von Grafiktabletts
Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln

Auch die RAW-Dateien der Kompaktkameras Canon G12, Nikon P7000, Panasonic DMC-FZ45 und DMC-FZ100 sollen sich mit Capture One nun öffnen lassen. Die Panasonic-Systemkameras DMC-G2 und DMC-G10 sowie die Spiegelreflexkameras Nikon D3100Pentax K-5 und K-r werden ebenfalls unterstützt. Allerdings kann Capture One die DNG-Dateien, die mit den Pentax-Kameras aufgenommen werden können, nur mit groben Farbfehlern öffnen. Wer die Pentax-Fotos mit Capture One bearbeiten will, muss zwangsläufig das ebenfalls von den Kameras erzeugte Rohdatenformat PEF einsetzen. 

Capture One ist für Mac OS X und Windows erhältlich. Die abgespeckte Version Capture One Express kostet 100 Euro, während Capture One Pro für rund 300 Euro erhältlich ist. Die Upgrades von vorherigen Versionen kosten rund 50 US-Dollar. Eine Testversion ohne Funktionseinschränkungen mit 30 Tagen Laufzeit bietet Phase One zum Herunterladen an. 

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /