• IT-Karriere:
  • Services:

Golem.de guckt

Sturmtruppler? Sturmtruppler!*

Die TV-Woche vom 31. Januar bis zum 6. Februar beginnt mit einem Ausfall: Statt Fringe singt Lena am kommenden und dem darauffolgenden Montag je sechs Lieder in zwei Halbfinalen auf Pro7, um in drei Wochen im Finale (auf ARD) nochmal sechs Lieder zu singen.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Sturmtruppler? Sturmtruppler!*

Planet Wissen beschäftigt sich am Montag mit Verpackungen, neben dem En-vogue-Thema Plastemüll im Meer geht es endlich mal wieder um Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen.
(WDR, 31.01.2011, 15:00 - 16:00 Uhr)

Stellenmarkt
  1. CipSoft GmbH, Regensburg
  2. Hays AG, Salzgitter Thiede

135 Minuten lang durch die Natur inspirierte Ingenieure: Das Genie der Natur erschließt sämtliche Facetten des Bauwesens und der Technik, die ihr Vorbild in tierischen und pflanzlichen Konstruktionslösungen haben. Die dreiteilige Dokumentation ist zwar von 2006 und damit nicht neu, aber 3Sat zeigt jetzt alle Folgen am Stück.
(3Sat, 31.01.2011, 16:15 - 18:30 Uhr)

Thomas ist jetzt deine Freundin - das Radiofeature beschäftigt sich mit sozialen Netzwerken und wartet mit den üblichen Themen auf, die aber arg verschwurbelt angesprochen werden: lügende Profile, Datenkraken und Datenvermarktung. Dabei kommen dann solche schönen Satz heraus wie: "Soziale Medien sind die Anwendung der Mathematik auf das Zwischenmenschliche".
(Dradio Kultur, 02.02.2011, 00:05 - 01:00 Uhr)

Pornos im Internet sind iiihh, aber nackte Frauen und Männer im Museum sind Kunst. Die Dokumentation Der verbotene Blick auf die Nacktheit beschäftigt sich mit göttlichen und mythischen Nackedeis durch alle Kunstepochen bis heute und fragt sich, ob es nicht doch immer um etwas anderes ging. (Ja, ging es!)
(3Sat, 02.02.2011, 05:40 - 06:20 Uhr)

Katzen, Freiheit, Dokumentation! Ja, das geht in einem Satz. Zwei Katzen führen durch die Dokumentation Katzenlektionen über die Entwicklung des Begriffs der "persönlichen Freiheit". Klingt zuerst etwas schräg, aber funktioniert. Und einen Cheezburger in Griffnähe dazu, bitte!
(3Sat, 02.02.2011, 15:30 - 17:00 Uhr)

Reden wir über Männer. Und Fleisch. Oder nur über Fleisch, wie Planet Wissen am Donnerstag. Und darüber, dass mit Beginn des Fleischverzehrs die menschliche Evolution begann. Wenn wir dann zehn Minuten lang über Fleisch geredet haben, werfen wir eine Scheibe Fleisch auf den Grill und sparen uns den Rest der Sendung. Denn wir wollen Fleisch.
(WDR, 03.02.2011, 15:00 - 16:00 Uhr)

Es gab eine Zeit, in der John Carpenter richtige Horror-Sci-Fi gemacht hat, bei der nicht mit der Floskel "künstlerisch wertvoll" gewisse Zielgruppenprobleme umschrieben werden mussten. Das Ding aus einer anderen Welt fällt noch in diese gute Zeit. Leichen, Mutationen, Außerirdische und gute Inszenierung.
(RTL 2, 04.02.2011, 23:45 - 01:50 Uhr)

Stephen King und den Cyberspace gibt es in The Lawnmower Man. Irgendwie kann der Film zum Nerd-Filmkanon gerechnet werden. Weil aber schon die Cyberspace-Effekte im alten Tron zehn Jahre früher besser waren, ist der Film doch eher was für Fans.
(RTL 2, 05.02.2011, 01:50 - 03:50 Uhr)

Moderator der Freistil-Sendung Wenn der Hase länger trommelt, als der Turnschuh blinken kann ist der allseits beliebte Duracell-Hase. Und er wird Sie durch die Welt der Batterien führen, ohne die das Alltagsleben deutlich komplizierter wäre.
(DLF, 06.02.2011, 20:05 - 21:00 Uhr)

(*) Für Sturmtruppler als Übersetzung für Stormtrooper in How I Meet Your Mother gewinnt Scalamedia den diesjährigen Preis für die seltsamste Synchronisation. Dabei kann ihnen nicht einmal ein Vorwurf gemacht werden, gedankenlos gewesen zu sein: Es gibt für das Wort eine bemerkenswerte Quelle: http://www.jedipedia.de/wiki/index.php/Sturmtruppen

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20110131.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 30.01.2011 gegen Mitternacht.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  2. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)
  3. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)

M.Kessel 31. Jan 2011

Hat man das immer noch nicht abgeschaltet. :D Ich persönlich sehe seit 15+ Jahren kein...

Charles Marlow 30. Jan 2011

Vorsicht, lange Antwort! ;) Eigentlich ist das eher eine Szene, wo Regisseure von lernen...

am (golem.de) 30. Jan 2011

Wenn ich mir Googles Ngram Statistiken zu Gemüte führe, wird die Sache richtig...

Damar 30. Jan 2011

ich hab mir das gleich gedacht als ich die how i met your mother folge gesehen hab...

am (golem.de) 29. Jan 2011

Ich hatte damals in der Anfangszeit schon mit diversen Konverten gespielt. Aber die...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /