Abo
  • Services:

Game Forum Germany

Starkes Beschäftigungsplus in Spielebranche erwartet

Rund 10.000 Menschen arbeiten in der deutschen Spielebranche, in den kommenden beiden Jahren sollen es jeweils rund zehn Prozent mehr werden - schätzt der BIU. Besonders gesucht sind Fachkräfte für Webprogrammierung und Serverentwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir beobachten aktuell den stärksten Wachstumsschub, den wir auf dem Arbeitsmarkt in der deutschen Games-Branche bislang erlebt haben. Nach einer Konsolidierungsphase in den letzten Jahren wird wieder kräftig eingestellt", sagte Olaf Wolters, Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltung (BIU) auf einer Paneldiskussion auf dem Game Forum Germany in Hannover. Bereits heute seien Engpässe auf dem Arbeitsmarkt zu spüren, vor allem im Bereich der Online- und Browserspiele sei der Markt um Mitarbeiter hart umkämpft.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Die steigende Nachfrage erklärte Wolters außer mit der allgemeinen Erholung der Konjunktur vor allem mit einem Strukturwandel in der deutschen Branche. Vor allem Online- und Browserspiele aus Deutschland seien inzwischen erfolgreiche Exportprodukte. "Deutschland hat sich in kürzester Zeit zu einem internationalen Produktionsstandort für Online- und Browsergames entwickelt. Das wirkt sich ausgesprochen positiv auf den Arbeitsmarkt aus", sagte Wolters.

Nach Schätzungen des BIU arbeiten etwa 10.000 Menschen in Deutschland festangestellt oder freiberuflich in der Branche, berücksichtigt man die gesamte Wertschöpfungskette von interaktiver Unterhaltung. Der Verband erwartet, dass die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Spieleindustrie in den kommenden zwei Jahren um jeweils etwa zehn Prozent wachsen wird.

Andreas Stock von der Personalberatung Ganz & Stock sagte: "Wir erleben derzeit einen für Deutschland einmaligen Einstellungsboom. Allein im Onlinegames-Segment sind schätzungsweise 1.000 Stellen in Deutschland offen. Besonders nachgefragt sind Fachkräfte für Webprogrammierung und Serverentwicklung."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  2. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  3. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  4. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...

Catbert 30. Jan 2011

Zumal die Triple-A-Titel hauptsächlich für Coregamer ausgelegt sind und die Browser...

Nemesys 28. Jan 2011

Die Kunden wünschen sich aber mehr Beratung wann die Kasse voll ist um mal...

Charles Marlow 28. Jan 2011

Unser Land ist in der Hinsicht innovationsfeindlich und der Spielemarkt wird im besten...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /