Abo
  • Services:

Weihnachtsgeschäft

Amazon macht erstmals über 10 Milliarden Dollar Umsatz

Amazon hat im letzten Quartal 2010 mehr Umsatz gemacht als jemals zuvor. Die hohen Investitionen in neue Lieferzentren und die Werbung für den Kindle haben den Gewinn jedoch gedrückt.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Lagerraum
Amazon-Lagerraum

Amazon hat im vierten Quartal 2010 einen Gewinn von 416 Millionen US-Dollar (91 Cent pro Aktie) erwirtschaftet. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres mit 384 Millionen US-Dollar (85 Cent pro Aktie) legte der weltgrößte Onlinehändler damit um acht Prozent zu. Der Umsatz ist um 36 Prozent auf 12,95 Milliarden US-Dollar gewachsen. Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 88 Cent pro Aktie aus einem Umsatz von 13 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. Ultratronik GmbH, Gilching bei München
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

In den Amazon-Shops in Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich, China und Italien betrug der Umsatz 5,74 Milliarden US-Dollar. Damit lag der Zuwachs nur bei 26 Prozent. Die operativen Kosten stiegen im letzten Quartal wegen des Ausbaus der Lieferzentren und hoher Investitionen in Werbung für den E-Book-Reader Kindle um 38 Prozent. Amazon will in diesem Jahr sieben neue Lieferzentren bauen.

"Dank unserer Kunden haben wir zwei große Meilensteine erreicht", sagte Jeff Bezos, Gründer und Vorstandschef von Amazon.com. "Wir hatten unser erstes Zehn-Milliarden-Dollar-Quartal und nach dem Verkauf von Millionen Kindles der dritten Generation mit dem neuen Pearl E-Ink-Display während des Quartals überholten Kindle-E-Books das Taschenbuch als beliebtestes Format auf Amazon.com. Im Juli des vergangenen Jahres haben wir bekanntgegeben, dass Kindle-Books gebundene Bücher überholt hatten." Kostenlose Kindle-Books würden dabei nicht mitgezählt. Angaben zu den abgesetzten Stückzahlen des Kindle veröffentlichte Amazon nicht. Amazon hatte weltweit an seinem besten Tag im Weihnachtsgeschäft, am 29. November 2010, circa 13,7 Millionen Produkte über seine Onlineshops verkauft. Das waren circa 158 Produkte pro Sekunde.

Im laufenden ersten Quartal soll der Umsatz um 39 Prozent auf 9,1 bis 9,9 Milliarden US-Dollar zulegen, der operative Gewinn um 34 Prozent auf 260 bis 385 Millionen US-Dollar sinken. Die Analysten waren von der Gewinnprognose enttäuscht, die Aktie fiel um zehn Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 31,97€
  3. 29,99€
  4. 9,97€

Charles Marlow 28. Jan 2011

Früher was z.B. aus den USA zu bekommen war nicht immer einfach. OK, eine Kreditkarte...

Bouncy 28. Jan 2011

Billiger als ihnen Gehalt zu zahlen ist das allemal. Außerdem ist H4 sicherlich nicht...

elgooG 28. Jan 2011

Also ich habe Weihnachten keinen müden Euro bei Amazon ausgegen. Letztes Jahr kamen noch...

weisskopfadler 28. Jan 2011

nee ich hatte auch schon taschenbücher per hermes bekommen. standen dann vor der tür rum...

CruZer 28. Jan 2011

Und dazu kommen noch die Leute die "nur" eine PS3 bekommen. Die fühlen sich ja...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /