Abo
  • Services:

Typo3

Version 4.5 bietet Long Term Support

Typo3 4.5 LTS erscheint erstmals als Version mit Long Term Support und wird von den Entwicklern drei Jahre lang mit Updates versorgt. Die neue Version soll ein benutzerfreundlicheres Backend, ein Grid View und ein verbessertes Workflow-Management haben.

Artikel veröffentlicht am , Liane M. Dubowy
Typo3: Version 4.5 bietet Long Term Support

Typo3 4.5 besitzt ein überarbeitetes Backend, das für mehr Übersichtlichkeit sorgt. Diese Verwaltungsoberfläche des CMS verfügt über einen neuen Pagetree, der wie bisher auf jeder Backendseite links eingeblendet wird. Allerdings zeigt sich dieser nun ohne Rahmen und ermöglicht dank ExtJS-Komponenten auch Drag & Drop. Neu gestaltet und mit neuen Bezeichnungen versehen wurden die Felder zum Anlegen oder Bearbeiten von Seiten. Hinzugekommen ist außerdem eine Livesearch-Box mit Autovervollständigung zum schnelleren Auffinden von Elementen.

  • Das Grid-View-Fenster<br>Bild: Typo3
  • Der neue Pagetree basiert auf ExtJS-Komponenten.<br>Bild: Typo3
  • Die Live-Suche<br>Bild: Typo3
  • Die neue Arbeitsumgebung<br>Bild: Typo3
  • Zahlreiche Symbole sind durch Tooltipps ersetzt worden.<br>Bild: Typo3
Das Grid-View-Fenster<br>Bild: Typo3
Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Auch der neue Extensionmanager setzt auf ExtJS und hat ein sogenanntes Grid View, mit dem sich leichter festlegen lässt, welches Layout die gerade bearbeitete Seite haben soll. Statt der bisherigen Hilfe-Buttons setzt Typo3 4.5 LTS auf Tooltipps, die beim Überfahren eines Feldes mit der Maus sichtbar werden.

Typo3 sorgt in der aktuellen Version für eine längere Lebensspanne von Typo3-Webseiten, denn die Version wird für die nächsten drei Jahre von den Entwicklern mit Aktualisierungen versorgt. Dadurch sind Webdesigner und Webseitenbetreiber nicht gezwungen, auf die jeweils nächsthöhere Version zu aktualisieren. Im letzten Jahr waren die Entwickler zu einem Sechs-Monats-Release-Zyklus übergegangen.

Abwärtskompatibilität

Bei Version 4.5 LTS von Typo3 versprechen die Entwickler eine große Abwärtskompatibilität, was das Upgrade von älteren Versionen deutlich vereinfachen soll. Sie wird laut Entwickler außerdem die letzte sein, die im Backend den veralteten Internet Explorer 6 unterstützt. Standardcodierung von Typo3-Installationen ist nun UTF-8, beim Update von älteren Versionen mit anderer Codierung sind daher einige Modifikationen in der Datei typo3conf/localconf.php des Installationsverzeichnisses nötig.

Enterprise-Funktionen

Typo3 4.5 LTS hat ein verbessertes Workflowmanagement, was insbesondere für den Unternehmenseinsatz interessant ist. Das Workspaces Management Interface wurde von Grund auf neu aufgesetzt und basiert nun auf Extbase und ExtJS. Die Versionierung von Einträgen wurde stabilisiert und benutzerdefinierte Workflowstufen sind hinzugekommen. Eine neue Bibliothek stellt außerdem RFC-Kompatibilität beim Mailversand sicher.

Typo3 4.5 setzt ebenso wie die Vorversion PHP 5.2.x oder höher voraus sowie eine MySQL-Datenbank ab Version 5.0.x. Die Neuerungen im Detail listen die Release Notes auf. Typo3 4.5 LTS wurde unter der GNU General Public License (GNU GPL) veröffentlicht und kann unter www.typo3.org kostenlos heruntergeladen werden. [Liane M. Dubowy]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Jenz 31. Jan 2011

also seit der 6er Version kann ich mich nicht beklagen, vor 6 fand ich drupal insgesamt...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /