Abo
  • Services:

Typo3

Version 4.5 bietet Long Term Support

Typo3 4.5 LTS erscheint erstmals als Version mit Long Term Support und wird von den Entwicklern drei Jahre lang mit Updates versorgt. Die neue Version soll ein benutzerfreundlicheres Backend, ein Grid View und ein verbessertes Workflow-Management haben.

Artikel veröffentlicht am , Liane M. Dubowy
Typo3: Version 4.5 bietet Long Term Support

Typo3 4.5 besitzt ein überarbeitetes Backend, das für mehr Übersichtlichkeit sorgt. Diese Verwaltungsoberfläche des CMS verfügt über einen neuen Pagetree, der wie bisher auf jeder Backendseite links eingeblendet wird. Allerdings zeigt sich dieser nun ohne Rahmen und ermöglicht dank ExtJS-Komponenten auch Drag & Drop. Neu gestaltet und mit neuen Bezeichnungen versehen wurden die Felder zum Anlegen oder Bearbeiten von Seiten. Hinzugekommen ist außerdem eine Livesearch-Box mit Autovervollständigung zum schnelleren Auffinden von Elementen.

  • Das Grid-View-Fenster<br>Bild: Typo3
  • Der neue Pagetree basiert auf ExtJS-Komponenten.<br>Bild: Typo3
  • Die Live-Suche<br>Bild: Typo3
  • Die neue Arbeitsumgebung<br>Bild: Typo3
  • Zahlreiche Symbole sind durch Tooltipps ersetzt worden.<br>Bild: Typo3
Das Grid-View-Fenster<br>Bild: Typo3
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Auch der neue Extensionmanager setzt auf ExtJS und hat ein sogenanntes Grid View, mit dem sich leichter festlegen lässt, welches Layout die gerade bearbeitete Seite haben soll. Statt der bisherigen Hilfe-Buttons setzt Typo3 4.5 LTS auf Tooltipps, die beim Überfahren eines Feldes mit der Maus sichtbar werden.

Typo3 sorgt in der aktuellen Version für eine längere Lebensspanne von Typo3-Webseiten, denn die Version wird für die nächsten drei Jahre von den Entwicklern mit Aktualisierungen versorgt. Dadurch sind Webdesigner und Webseitenbetreiber nicht gezwungen, auf die jeweils nächsthöhere Version zu aktualisieren. Im letzten Jahr waren die Entwickler zu einem Sechs-Monats-Release-Zyklus übergegangen.

Abwärtskompatibilität

Bei Version 4.5 LTS von Typo3 versprechen die Entwickler eine große Abwärtskompatibilität, was das Upgrade von älteren Versionen deutlich vereinfachen soll. Sie wird laut Entwickler außerdem die letzte sein, die im Backend den veralteten Internet Explorer 6 unterstützt. Standardcodierung von Typo3-Installationen ist nun UTF-8, beim Update von älteren Versionen mit anderer Codierung sind daher einige Modifikationen in der Datei typo3conf/localconf.php des Installationsverzeichnisses nötig.

Enterprise-Funktionen

Typo3 4.5 LTS hat ein verbessertes Workflowmanagement, was insbesondere für den Unternehmenseinsatz interessant ist. Das Workspaces Management Interface wurde von Grund auf neu aufgesetzt und basiert nun auf Extbase und ExtJS. Die Versionierung von Einträgen wurde stabilisiert und benutzerdefinierte Workflowstufen sind hinzugekommen. Eine neue Bibliothek stellt außerdem RFC-Kompatibilität beim Mailversand sicher.

Typo3 4.5 setzt ebenso wie die Vorversion PHP 5.2.x oder höher voraus sowie eine MySQL-Datenbank ab Version 5.0.x. Die Neuerungen im Detail listen die Release Notes auf. Typo3 4.5 LTS wurde unter der GNU General Public License (GNU GPL) veröffentlicht und kann unter www.typo3.org kostenlos heruntergeladen werden. [Liane M. Dubowy]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

Jenz 31. Jan 2011

also seit der 6er Version kann ich mich nicht beklagen, vor 6 fand ich drupal insgesamt...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

    •  /