• IT-Karriere:
  • Services:

OKL4

Sicherer Microkernel für mobile Geräte

Open Kernel Labs (OK Labs) hat seinen sicheren Microkernel OKL4 Verified samt OKL4-Hypervisor für mobile Geräte zum Download freigegeben. Ein spezieller Verifizierungsprozess soll Pufferüberläufe oder Speicherlecks bei dessen Entwicklung verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
OKL4: Sicherer Microkernel für mobile Geräte

Das für die x86- und ARM11-basierte Plattformen gedachte Image des Microkernel OKL4 Verified hat einen Hypervisor, auf dem mobile Betriebssysteme laufen, darunter Linux, Windows Mobile und Symbian. Für die Sicherheit sorgt eine auf dem Sel4-Projekt aufgesetzte Infrastruktur, die den Code des Kernels und des Hypervisors verifiziert.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Hays AG, Salzgitter Thiede

Der Verifizierungsprozess umfasst aber nicht nur die von Werkzeugen wie Lint oder Coverity durchgeführten Prüfungen, die sich meist auf statische Codeanalyse beschränken, sondern auch die Fahndung nach möglichen Pufferüberläufen oder Speicherlecks. Damit soll sich OKL4 Verified vor allem für den Einsatz auf unternehmenskritischen Geräten eignen, über die beispielsweise finanzielle Transaktionen laufen sollen.

Unter dem Microkernel OS laufen sämtliche Anwendungen im Userspace, der schmale Hypervisor sorgt für eine Schicht, auf der das eigentliche Betriebssystem läuft. Zudem hat das OS eine minimale Posix-Umgebung, in der die Anwendungen, aber auch Treiber laufen können. Sie werden in voneinander getrennten Partitionen gespeichert.

Das Sel4-Projekt wurde von der NICTA (National Information and Communications Technology Australia) sowie von der University von New South Wales (UNSW) in Australien betrieben. Der Hypervisor basiert auf Technologie, die an der Technischen Universität Dresden unter dem Namen Nova-Projekt vorangetrieben wurde.

Golem Akademie
  1. Docker & Containers - From Zero to Hero
    15. - 17. Juni 2021, online
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Forschungsergebnisse gingen an das Unternehmen OK Labs, das das Microkernel OS jetzt zum Download freigab. Die kostenlose Variante ist für die nichtkommerzielle Nutzung gedacht. In dem Download sind startbare Images für x86 und ARM11, entsprechende Userspace-Bibliotheken und weiterer Quellcode, um entsprechende Anwendungen zu erstellen. Zusätzlich enthält das Paket eine paravirtualisierte Linux-Distribution, die auf OKL4 Verified läuft, sowie eine Dokumentation und die Spezifikationen. Teile des Microkernels stehen unter proprietären Lizenzen.

Weitere Informationen zu Sel4 und dem Sicherheitskonzept haben die Entwickler in einem Whitepaper zusammengestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 13,49€
  3. 14,99€

Der Kaiser! 27. Jan 2011

Zum Thema "Pufferüberläufe und Speicherlecks verhindern" leisten PaX und KERNHEAP gute...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /