• IT-Karriere:
  • Services:

Gewinnrückgang

Nokia-Chef fordert schnelle Veränderung des Konzerns

Nokia leidet weiter unter sinkendem Gewinn und Marktanteil, kann aber beim Umsatz zulegen. Konzernchef Elop hält es für notwendig, dass der Handyhersteller sich schnell ändert, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernchef Stephen Elop (Bild: Nokia)
Konzernchef Stephen Elop (Bild: Nokia)

Nokias Gewinn ist im vierten Quartal um 21 Prozent auf 745 Millionen Euro gefallen. Der Umsatz stieg jedoch um sechs Prozent von 11,99 Milliarden Euro auf 12,65 Milliarden Euro. Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 529 Million Euro und einen Umsatz von 12,4 Milliarden Euro prognostiziert. Die Zahl der verkauften mobilen Endgeräte sank um drei Prozent auf 123,7 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Konzernchef Stephen Elop sagte, dass der Wachstumstrend im Handysektor ermutigend sei, doch das Unternehmen stehe "vor großen Herausforderungen an seine Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsweise. Die Branche hat sich verändert und jetzt ist es Zeit für Nokia, sich schneller zu ändern." Der Marktanteil sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 35 Prozent auf 31 Prozent gesunken. Nokia ist gemessen am Umsatz und am Volumen der ausgelieferten Geräte weiterhin der weltgrößte Mobiltelefonhersteller.

Es wird erwartet, dass Elop auf einem Investorentreffen am 11. Februar 2011 in London einen Plan zur Lösung der anhaltenden Krise vorlegt. Elop hatte im Oktober 2010 den weltweiten Abbau von 1.800 Arbeitsplätzen angekündigt. In der Nokia-Sparte Symbian-Smartphones sollte die Softwareentwicklung durch einheitliche Werkzeuge vereinfacht werden. Der finnische Handyhersteller hatte bereits im März 2009 1.700 Beschäftigte in den Bereichen Geräte und Marketing, Corporate Development sowie Support entlassen.

Smartphone-Konkurrent Apple konnte im vierten Quartal 2010 den Verkauf des iPhones um 86 Prozent auf 16,24 Millionen steigern. Nokias Bereich "Smartphones und mobile Computer" setzte 28,3 Millionen Geräte ab, ein Zuwachs um 36 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

AJakob1983 28. Jan 2011

Mich würde es mal interessieren ob der Verkaufsrückgang von Nokia auch mit dem...

Charles Marlow 28. Jan 2011

Ich sehe schon, meine erste Einschätzung von Dir war richtig. Es ging aber nur um eine...

redwolf 28. Jan 2011

Aber immerhin zuverlässig. Das ist bei vielen neuen Smartphones eben der Knackpunkt. Vor...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /