Abo
  • IT-Karriere:

Opera 11.01

Browserupdate schließt gefährliche Sicherheitslücke

Mit Opera 11.01 wird ein Sicherheitsloch beseitigt, das zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden kann. Ansonsten gibt es Fehlerkorrekturen, die für eine höhere Stabilität des Browsers sorgen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera-Logo
Opera-Logo

In der Windows-Version von Opera werden sechs Sicherheitslücken geschlossen, in der Mac-OS-X- und Linux-Version fünf. Eins der Sicherheitslecks kann zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden und wurde Anfang Januar 2011 von Vupen Security entdeckt und öffentlich gemacht. Ein anderes Sicherheitsleck kann zum Auslesen von Daten missbraucht werden. Außerdem wurde ein Fehler beim Löschen von E-Mail-Kennwörtern beseitigt. Diese wurden nach einem Löschbefehl nicht unmittelbar entfernt, sondern erst nach einem Browserneustart gelöscht.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. VascoMed GmbH, Binzen

Mit Opera 11.01 wurde eine Vielzahl von Absturzursachen beseitigt, die beim Einsatz von Opera 11 wiederholt auftraten. Mit Opera 11.01 soll der Browser deutlich zuverlässiger arbeiten. Außerdem wurden Darstellungsfehler beim Besuch von Facebook korrigiert und die Standardgröße des Suchfeldes ändert sich nicht mehr einfach so. Das Verhalten der Mausgesten wurde verändert und erinnert nun stärker an die frühere Arbeitsweise.

Zudem gab es eine Reihe von Fehlerkorrekturen am E-Mail-Client. Im E-Mail-Panel wird die Anzahl der ungelesenen Nachrichten nun aktualisiert und POP-Einstellungen vergisst Opera nicht mehr. Zudem kann das E-Mail-Panel als Tab geöffnet werden, wenn es nur zur Feed-Anzeige verwendet wird. Speziell am Windows-Installer wurden eine Reihe von Verbesserungen vorgenommen.

Mac-Nutzer können Opera nun auch auf einem USB-Stick installieren, um den Browser fertig konfiguriert auch auf anderen Computern nutzen zu können. Das Tastenkürzel für den Fensterwechsel funktioniert wieder und im E-Mail-Client wird die Scrollleiste korrekt angezeigt. Zudem werden Silverlight-Daten nun ohne Einschränkungen dargestellt.

Opera 11.01 für Windows, Mac OS X und Linux steht über www.opera.com unter anderem in deutscher Sprache zum Herunterladen bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

GodsBoss 27. Jan 2011

„Geschenktem Gaul…" Warum hast du nicht einfach einen Patch… Ach, Opera ist ja Closed...

Anonymer Nutzer 27. Jan 2011

jo ... fehlt nur noch eine Statistik... Kannst ja mal eine in Auftrag geben :)


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /