• IT-Karriere:
  • Services:

Tablets

Google zeigt Vorschau auf Android 3.0 alias Honeycomb

Google hat eine Vorschauversion seines auf Tablets optimierten Betriebssystems Android 3.0 alias Honeycomb zusammen mit dem zugehörigen SDK veröffentlicht. Das ursprünglich für Smartphones entwickelte Betriebssystem verfügt in der Version 3.0 über ein neues Userinterface, das Google als "holographisch" bezeichnet und wurde von Grund auf für Geräte mit größerem Display entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tablets: Google zeigt Vorschau auf Android 3.0 alias Honeycomb

Noch ist Android 3.0 nicht fertig, Google stellt aber jetzt schon eine Vorschauversion des Android 3.0 SDK zum Download bereit. Die Entwickler weisen explizit darauf hin, dass sich die APIs noch ändern können. Aber schon jetzt bietet Honeycomb zahlreiche Neuerungen.

Inhalt:
  1. Tablets: Google zeigt Vorschau auf Android 3.0 alias Honeycomb
  2. Bessere virtuelle und Standardapplikationen
  3. Neues in Android 3.0 für Entwickler

Dazu zählt zunächst einmal das neue "holographische" Userinterface, das auf 3D-Effekte setzt und die Inhalte in den Mittelpunkt stellen soll. Einige der Neuerungen hinsichtlich Interaktion, Navigation und Anpassung sollen auch älteren Android-Applikationen zur Verfügung stehen. Einige der neuen UI-Objekte, Grafikeffekte und Mediafunktionen können aber nur mit Applikationen genutzt werden, die für Android 3.0 entwickelt wurden.

System- und Aktionszeile

Unter anderem bietet Android 3.0 eine in allen Applikationen vorhandene Systemzeile (System Bar), die Statusinformationen und Benachrichtigungen zeigt. Sie befindet sich am unteren Rand des Bildschirms und enthält auch einige Knöpfe zur Navigation. Bei Vollbilddarstellungen, beispielsweise beim Abspielen von Videos, wird sie ausgeblendet.

Zudem steht in allen Applikationen die sogenannte Aktionszeile (Action Bar) am oberen Bildschirmrand als Aufklappmenü zur Verfügung, über die kontextbezogene Optionen, die Navigation, Widgets und andere Inhalte zur Verfügung stehen. Die Aktionszeile ist immer präsent, wenn eine Applikation verwendet wird. Inhalt und Aussehen werden aber von der Applikation und nicht vom System gesteuert.

  • Browser in Android 3.0
  • Kameraapplikation in Android 3.0
  • Android 3.0: Kontakte
  • Android 3.0: virtuelle Tastatur
  • Android 3.0 alias Honeycomb
  • Android 3.0 alias Honeycomb
  • Android 3.0 alias Honeycomb
  • Task-Wechsel in Honeycomb
  • Widgets in Android 3.0
Android 3.0 alias Honeycomb
Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Nutzer können insgesamt fünf Home-Bildschirme an ihre Bedürfnisse anpassen und dort Widgets, Verweise auf Apps und Hintergründe festlegen. Visuelle Hinweise und Schatten sollen die Sichtbarkeit verbessern, während das Layout angepasst wird. Zudem enthält jeder Home-Bildschirm einen Applikationsstarter (Launcher), der Zugriff auf alle installierten Applikationen sowie eine Suchbox gewährt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bessere virtuelle und Standardapplikationen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 3700X 314€, Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  2. 44,90€ (Bestpreis!)
  3. heute Logitech G815 Tastatur 111,00€
  4. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...

PushAnyKey 03. Feb 2011

Danke! Ich denke genauso! Ich habe ein Sony Ericsson X10 und da gabs ne ganze Zeit lang...

Prypjat 31. Jan 2011

Kontrollier mal selber welche dieser Dienste du heute bereits genutzt hast. ääääh...

m0nit0r 28. Jan 2011

Und die Tatsache, dass das Gerät älter als 2 Jahre ist, rechtfertigt also, dass das neue...

eiapopeia 27. Jan 2011

Genau so ist es doch auch. Nur das eben der Updatezeitpunkt ein unterschiedlicher ist...

Mr Ping Pong 27. Jan 2011

ja an sowas hab ich auch schon gedachd , dass wär echd der hammer :D


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /