Abo
  • Services:

Bessere virtuelle und Standardapplikationen

Über die Systemzeile wird eine Liste kürzlich verwendeter Applikationen zur Verfügung gestellt, über die zwischen mehreren offenen Applikationen gewechselt werden kann. Dabei wird jeweils eine kleine Vorschau auf die offenen Apps angezeigt.

Stellenmarkt
  1. Conciliamus GmbH, Berlin
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Die virtuelle Androidtastatur wurde überarbeitet, um die Texteingabe schneller und akkurater zu machen. Dazu wurde die Form der Tasten verändert und neue Tasten hinzugefügt, beispielsweise eine Tabulatortaste. Zudem können mehrere der virtuellen Tasten gleichzeitig gedrückt werden, um beispielsweise Sonderzeichen einzugeben. Über einen Knopf in der Systemzeile kann zwischen der Eingabe per Tastatur oder Spracherkennung umgeschaltet werden. Wird längere Zeit auf ein Wort getippt, wird es markiert. Über Schieber kann diese Auswahl angepasst werden, um Texte zu kopieren, ähnlich wie es bei Apples iOS der Fall ist.

Neue Funktionen gibt es auch zur Verbindung mit anderen Geräten: So können Mediadateien wie Fotos automatisch mit einer per USB angeschlossenen Kamera synchronisiert werden (Media/Picture Transfer Protocol, MTP/PTP), ohne dass ein Massenspeichergerät gemounted werden muss. Tastaturen können per USB oder Bluetooth angeschlossen werden. Ein "Komboscan" soll dafür sorgen, dass drahtlose Netzwerke schneller gefunden werden. Zudem wird Tethering per Bluetooth unterstützt.

Browser mit Tabs

Auch die in Android enthaltenen Standardapplikationen wurden auf große Displays angepasst. So unterstützt der mitgelieferte Browser nun Tabs und einen "Inkognito-Modus" zum anonymen Surfen. Bookmarks und Verlauf werden in einer einheitlichen Ansicht gezeigt und verwaltet. Bookmarks können zudem mit Google Chrome synchronisiert werden, wenn entsprechende Accountinformationen hinterlegt werden. Dann kann sich der Browser auch automatisch bei Google-Seiten anmelden.

  • Browser in Android 3.0
  • Kameraapplikation in Android 3.0
  • Android 3.0: Kontakte
  • Android 3.0: virtuelle Tastatur
  • Android 3.0 alias Honeycomb
  • Android 3.0 alias Honeycomb
  • Android 3.0 alias Honeycomb
  • Task-Wechsel in Honeycomb
  • Widgets in Android 3.0
Browser in Android 3.0

Multitouchfunktionen stehen über ein Javascript-API nun auch Webapplikationen zur Verfügung. Ein neues Zoom- und Viewport-Modell sowie Overflow-Scrolling und Unterstützung für feste Platzierungen sollen das Surfen auf normalen Webseiten verbessern, die nicht für mobile Geräte optimiert wurden.

Standardapplikationen an große Displays angepasst

Die Kameraanwendung gewährt schnellen Zugriff auf Funktionen wie Belichtung, Fokus, Blitz, Zoom und die nach vorne gerichtete Kamera. Die Bildergalerie zeigt Alben und Bildersammlungen im Vollbild mit kleinen Vorschaubildern auf andere Fotos.

Die Kontaktapplikation wurde um eine zweispaltige Ansicht und eine Schnell-Scroll-Funktion erweitert. Sie soll zudem internationale Telefonnummern besser darstellen und stellt Kontaktdaten in einem Visitenkartenlayout dar.

Auch die E-Mail-Applikation nutzt ein zweispaltiges Layout, ermöglicht über die Aktionszeile das Verschieben in einen anderen Ordner und lädt auf Wunsch Anhänge für die Offlinenutzung herunter. Über neue E-Mails informiert ein Widget auf dem Home-Bildschirm.

 Tablets: Google zeigt Vorschau auf Android 3.0 alias HoneycombNeues in Android 3.0 für Entwickler 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

PushAnyKey 03. Feb 2011

Danke! Ich denke genauso! Ich habe ein Sony Ericsson X10 und da gabs ne ganze Zeit lang...

Prypjat 31. Jan 2011

Kontrollier mal selber welche dieser Dienste du heute bereits genutzt hast. ääääh...

m0nit0r 28. Jan 2011

Und die Tatsache, dass das Gerät älter als 2 Jahre ist, rechtfertigt also, dass das neue...

eiapopeia 27. Jan 2011

Genau so ist es doch auch. Nur das eben der Updatezeitpunkt ein unterschiedlicher ist...

Mr Ping Pong 27. Jan 2011

ja an sowas hab ich auch schon gedachd , dass wär echd der hammer :D


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /