• IT-Karriere:
  • Services:

Open-Source-Entwicklung

Google Summer of Code auch in diesem Jahr

Google ruft erneut zu seinem Summer of Code auf. Im Rahmen des GSoC können Studenten an verschiedenen Open-Source-Projekten mitarbeiten. Sie und die zugelassenen Projekte erhalten von Google ein Stipendium.

Artikel veröffentlicht am ,
Open-Source-Entwicklung: Google Summer of Code auch in diesem Jahr

Der Google Summer of Code 2011 will Studenten für freie Software begeistern und gleichzeitig Open-Source-Software-Projekten die Möglichkeit geben, von angehenden Programmierern Anregungen und Unterstützung für ihre Projekte zu erhalten. Google subventioniert den Summer of Code mit Stipendien in Höhe von insgesamt fünf Millionen US-Dollar. Davon erhalten zugelassene Studenten 5.000 US-Dollar, das Projekt, an dem sie mitarbeiten, erhält 500 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen
  2. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin

Den Zeitplan für 2011 hat Google kürzlich veröffentlicht. Vom 28. Februar bis zum 11. März 2011 können Open-Source-Entwickler ihre Projekte für die Teilnahme an dem Summer of Code anmelden. Ab dem 18. März will Google die Liste der Teilnehmer veröffentlichen, für die Studenten zwischen dem 28. März und dem 8. April Bewerbungen einreichen können. Die eigentliche Arbeit beginnt für Studenten und Mentoren am 13. Mai 2011, am 5. Juli 2011 gibt es eine Zwischenbewertung. Am 29. August werden dann die Ergebnisse des Summer of Codes bekanntgegeben.

Am vergangenen Summer of Code hatten sich mehr als 1.000 Studenten und doppelt so viele Mentoren beteiligt. Insgesamt waren 152 Projekte zugelassen, darunter die Apache Software Foundation, Battle for Wesnoth, Gnome, KDE, Mozilla, Open Street Map, die Python Software Foundation, Samba, Wine, Ubuntu und X.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 6,99€
  3. 1,94€
  4. 11€

Satan 26. Jan 2011

der GSoC und v.a. die Ergebnisse sind wirklich eine Bereicherung für die OSS-Welt. :)


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /