Abo
  • Services:

Videotelefonie

Saynow-Übernahme soll Google Voice aufwerten

Google übernimmt Saynow, einen Entwickler von Voice-over-IP-Anwendungen. Der Internetkonzern will damit seinen Dienst Google Voice aufwerten.

Artikel veröffentlicht am ,
(Abbildung: Saynow)
(Abbildung: Saynow)

Google hat das Unternehmen Saynow gekauft, um neue Funktionen für Google Voice zu ermöglichen. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht. Saynow wurde 2005 gegründet und bekam eine Finanzierung von 7,5 Millionen US-Dollar von Shasta Ventures, Tugboat Ventures und Altos Ventures.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Saynow mit Sitz im kalifornischen Palo Alto produziert Voice-over-IP-Applikationen für Facebook, Twitter, Myspace, für das iPhone und für Android-Smartphones. Die Anwendungen Saynow Phone, Saynow Broadcast, Big Call und Chit Chat werden nach Unternehmensangaben von 15 Millionen Menschen eingesetzt. Basierend auf der Saynow-Plattform bieten die Programme Versand und Empfang von Sprachnachrichten und Gruppen- sowie Einzelgespräche mit Sprachtelefonie.

Bekannt wurde Saynow mit der Vergabe von speziellen Fantelefonnummern für Prominente wie die Sängerin und Filmschauspielerin Miley Cyrus und den Rapper Soulja Boy. Eine weitere Anwendung ermöglicht es Prominenten, Telefonkonferenzen abzuhalten, in die sich die Fans einwählen können. Die Unternehmensanwendung Big Call bietet Telefonkonferenzen.

"Wir denken, dass wir gemeinsam mit dem Team von Google Voice Innovationen in neuen und noch unerforschten Bereichen schaffen können", erklärten die Saynow-Gründer Nikhyl Singhal und Ujjwal Singh. Singhal ist Unternehmenschef, Singh führt die Finanzen. Neue Produkte würden angekündigt, wenn die Integration mit Google Voice abgeschlossen sei.

Wie das Blog des Wall Street Journals AllThingsDigital aus verhandlungsnahen Kreisen berichtet, will Google mit der Übernahme die Attraktivität von Google Voice gegenüber Skype und Apples Videotelefoniesoftware Facetime aufwerten. Der nächste Schritt für Google Voice könnten damit weitere Videoanruffunktionen sein, heißt es dort. Google Voice ist nur für US-Bürger nutzbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. 99,99€
  3. 109,99€
  4. 139,99€

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /