• IT-Karriere:
  • Services:

Videotelefonie

Saynow-Übernahme soll Google Voice aufwerten

Google übernimmt Saynow, einen Entwickler von Voice-over-IP-Anwendungen. Der Internetkonzern will damit seinen Dienst Google Voice aufwerten.

Artikel veröffentlicht am ,
(Abbildung: Saynow)
(Abbildung: Saynow)

Google hat das Unternehmen Saynow gekauft, um neue Funktionen für Google Voice zu ermöglichen. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht. Saynow wurde 2005 gegründet und bekam eine Finanzierung von 7,5 Millionen US-Dollar von Shasta Ventures, Tugboat Ventures und Altos Ventures.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Salzgitter Thiede
  2. Kleemann GmbH, Göppingen

Saynow mit Sitz im kalifornischen Palo Alto produziert Voice-over-IP-Applikationen für Facebook, Twitter, Myspace, für das iPhone und für Android-Smartphones. Die Anwendungen Saynow Phone, Saynow Broadcast, Big Call und Chit Chat werden nach Unternehmensangaben von 15 Millionen Menschen eingesetzt. Basierend auf der Saynow-Plattform bieten die Programme Versand und Empfang von Sprachnachrichten und Gruppen- sowie Einzelgespräche mit Sprachtelefonie.

Bekannt wurde Saynow mit der Vergabe von speziellen Fantelefonnummern für Prominente wie die Sängerin und Filmschauspielerin Miley Cyrus und den Rapper Soulja Boy. Eine weitere Anwendung ermöglicht es Prominenten, Telefonkonferenzen abzuhalten, in die sich die Fans einwählen können. Die Unternehmensanwendung Big Call bietet Telefonkonferenzen.

"Wir denken, dass wir gemeinsam mit dem Team von Google Voice Innovationen in neuen und noch unerforschten Bereichen schaffen können", erklärten die Saynow-Gründer Nikhyl Singhal und Ujjwal Singh. Singhal ist Unternehmenschef, Singh führt die Finanzen. Neue Produkte würden angekündigt, wenn die Integration mit Google Voice abgeschlossen sei.

Wie das Blog des Wall Street Journals AllThingsDigital aus verhandlungsnahen Kreisen berichtet, will Google mit der Übernahme die Attraktivität von Google Voice gegenüber Skype und Apples Videotelefoniesoftware Facetime aufwerten. Der nächste Schritt für Google Voice könnten damit weitere Videoanruffunktionen sein, heißt es dort. Google Voice ist nur für US-Bürger nutzbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  3. 2,49€

Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /