AVM

Fritz!Box 6840 LTE vorgestellt

AVM will auf der Cebit 2011 seine Fritz-Box für den kommenden Mobilfunkstandard LTE vorstellen. Die Box soll wie die Pendants für VDSL und Kabel auf einen Datendurchsatz von 100 MBit/s ausgelegt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
AVM: Fritz!Box 6840 LTE vorgestellt

Mit der Fritz!Box 6840 kündigt AVM seinen ersten LTE-Router an. Die Box bietet neben dem Internetzugang auch eine Telefonfunktion für analoge und schnurlose DECT-Telefone. So sollen Netzanbieter komplette Telefonanschlüsse auf Basis von LTE realisieren können.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  2. Java-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Wolfsburg, Hannover, Dortmund
Detailsuche

Die neue Fritz-Box orientiert sich in der Ausstattung an den Topmodellen von AVM: Dazu zählen neben WLAN nach 802.11n auch Gigabit-Ethernet und eine integrierte NAS-Funktion (Network Attached Storage), mit der per USB angeschlossene Speichermedien im Netz zur Verfügung gestellt werden. Auch Drucker können so ins Netz gebracht werden.

  • Fritz!Box für LTE, Kabel und VDSL
Fritz!Box für LTE, Kabel und VDSL

In Sachen Telefonie unterstützt die integrierte DECT-Basisstation bis zu sechs Mobilteile und bietet einen Anschluss für ein analoges Telefon. Dabei unterstützt die Box beide LTE-Frequenzbänder - 800 MHz für dünner besiedelte, ländliche Regionen und 2,6 GHz für den Einsatz in Stadtgebieten.

Erstmals gezeigt werden soll die Fritz!Box 6840 LTE auf der Cebit 2011 Anfang März in Halle 13, Stand C48. Wann sie zu welchem Preis auf den Markt kommt, hat AVM noch nicht verraten. Es ist davon auszugehen, dass die Fritz-Box für LTE zunächst über Netzanbieter zusammen mit einem LTE-Anschluss vertrieben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Johnny Cache 27. Jan 2011

Ich weiß, aber da es eine Absage gegen unterdrückte Nummern werden soll, hab ich mir...

Loolig 27. Jan 2011

Ich finde 4 Jahre Software support ja ansich nicht schlecht auch wenn eigentlich in den...

201101270040_we... 27. Jan 2011

Statisches DHCP mit einer Fritz!Box - seit Jahren eine Katastrophe. Dass AVM Produkte...

forenuser 26. Jan 2011

Super Idee... Nur, dass dies mit den bekannten FB bereits über den USB-Port und einem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /