• IT-Karriere:
  • Services:

Ultrastar 7K3000

Hitachis schnelle SATA- und SAS-Festplatte mit 3 TByte

Mit einer schnellen 3-TByte-Festplatte will Hitachi nicht nur Endkunden, sondern auch den Servermarkt bedienen. Dafür wird das Modell in zwei verschiedenen Schnittstellenvarianten ausgeliefert. Wer die Serverversion benötigt, muss jedoch deutlich länger warten als Interessenten der SATA-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultrastar 7K3000: Hitachis schnelle SATA- und SAS-Festplatte mit 3 TByte

Hitachis neue Ultrastar 7K3000 ist eine Festplatte, die bis zu 3 TByte Speicherkapazität besitzt. Die hohe Kapazität wird über ein Fünf-Platter-Design erreicht. Die Scheiben werden mit jeweils 7.200 U/min gedreht. Hitachi will mit der 3-TByte-Festplatte auch Unternehmen ansprechen. Daher gibt es wahlweise ein SATA- oder ein SAS-Interface (Serial Attached SCSI). Beide Schnittstellen sollen jeweils für Controller mit 6 GBit/s ausgelegt sein. Ähnlich wie bei anderen SAS-Festplatten von Hitachi gibt es auch hier eine MTBF-Angabe von 2 Millionen Stunden. Damit ist der mittlere Abstand zwischen zwei Ausfällen innerhalb der gesamten Serie gemeint. Außerdem eignen sich die Festplatten für den 24-Stunden-Betrieb.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite von Hitachi GST. Dort befindet sich auch ein PDF-Datenblatt, das derzeit jedoch nicht abgerufen werden kann.

Die Festplatte soll mit SATA-Schnittstelle bereits jetzt an Händler ausgeliefert werden. Wer den Datenträger mit SAS-Schnittstelle (Dual-Port-Design) benötigt, muss sich bis Mitte 2011 gedulden. Beide Festplatten wird es auch als 2-TByte-Varianten sowie als Modelle mit Verschlüsselungstechniken geben. Preise nennt Hitachi noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Apple_und_ein_i 26. Jan 2011

Gut zu wissen. Dann werde ich mich nach Platten mit weniger Plattern umsehen. Danke fuer...

renegade334 26. Jan 2011

Also ich habe mal gehört, dass bei Perpendicular Magnetic Recording theoretisch aber nur...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

    •  /