• IT-Karriere:
  • Services:

Fflick

Google verhandelt über Kauf eines Filmempfehlungsdienstes

Google verhandelt offenbar über den Kauf der Website Fflick, die Tweets zu Kinofilmen zusammenfasst. Die Plattform, die auf Twitter zugreift, scheint dem Internetkonzern zehn Millionen US-Dollar wert zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
(Abbildung: Fflick)
(Abbildung: Fflick)

Google verhandelt über die Übernahme der Filmempfehlungswebsite Fflick. Wie Techcrunch berichtet, soll Google zehn Millionen US-Dollar für die Firma bieten, die Filmempfehlungen von Twitter-Nutzern zusammenfasst. Der Kauf könnte bis zum Ende der Woche abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Fflick sammelt Filmbesprechungen und -bewertungen von Twitter-Nutzern. Wer sich mit seinen Twitter-Logindaten anmeldet, erhält Filmbewertungen von Menschen, denen der Nutzer auf Twitter folgt. Zu einzelnen Filmtiteln lassen sich zudem alle positiven und negativen Bewertungen bei Twitter anzeigen.

Fflick wurde von fünf ehemaligen Mitarbeitern der Social-Bookmarks-Plattform Digg gegründet. Gegenwärtig besteht das Team aus Kurt Wilms, Ron Gorodetzky, Dav Zimak und Marc Hemeon. Auch zu noch nicht angelaufenen Filmen sind Tweets und Trailer bei Youtube verfügbar. Fflick ermöglicht den Kauf von Kinokarten. Als das Unternehmen im Sommer 2010 den Betrieb aufnahm, wurde angekündigt, dass Filmkritiken nur der Anfang seien. Weitere Dienste seien geplant.

Bisher sei noch unklar, ob Google die Inhalte zum Film weiterhin veröffentlichen will, oder ob es dem Internetkonzern nur um die Programmierer und ihre Algorithmen für die Aggregation der nutzergenerierten Inhalte geht, berichtet Techcrunch. Möglich wäre, dass Google damit seine Filmempfehlungen bei Youtube verbessern will.

In den ersten sechs Monaten wertete Fflick nach eigenen Angaben 20 Millionen Tweets von zehn Millionen Twitter-Nutzern aus. Die am meisten kommentierten Filme waren Inception mit 2,3 Millionen Tweets und Toy Story 3 mit 1,5 Millionen Tweets.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
    Zwischenzertifikate
    Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

    Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
    Von Hanno Böck

    1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
    2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
    3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

      •  /