Abo
  • Services:

HD Traffic

Radiosender nutzt Tomtoms Verkehrsinformationen

Antenne Bayern nutzt ab sofort als erster deutscher Radiosender die HD-Traffic-Verkehrsdaten von Tomtom. Damit sollen die Hörer des Senders besser als bisher vor Verkehrsstaus gewarnt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
HD Traffic: Radiosender nutzt Tomtoms Verkehrsinformationen

Das Verkehrszentrum von Antenne Bayern hat einen direkten Zugang zum HD-Traffic-Server von Tomtom erhalten. Damit kann sich der Radiosender einen aktuellen Überblick über die Verkehrslage verschaffen - jedenfalls gemessen an den durch HD Traffic bereitgestellten Verkehrsinformationen. Der Radiosender will seine Hörer damit besser als bisher vor Verkehrsstaus warnen.

Stellenmarkt
  1. DATEV eG, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Der Verkehrsinformationsdienst HD Traffic nutzt in Deutschland anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone und sammelt Daten von Tomtom-Geräten, die mit dem Internet verbunden sind, sofern die Nutzer einer Datenweitergabe zugestimmt haben. Mit diesen Daten will Tomtom frühzeitig erkennen, wenn das Verkehrsaufkommen so hoch ist, dass ein Stau entsteht.

Derzeit ist kein anderer deutscher Radiosender bekannt, der Tomtoms HD Traffic für den Verkehrsfunk verwendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,50€
  2. 5,99€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

nils0 26. Jan 2011

Mein Fehler, ich ging davon aus, dass er staatlich kontrolliert wird.


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /