Abo
  • Services:
Anzeige
Mobile World Congress: Barcelona, Mailand, München und Paris buhlen um Handymesse

Mobile World Congress

Barcelona, Mailand, München und Paris buhlen um Handymesse

Bis Mitte 2011 soll entschieden werden, in welcher Stadt der Mobile World Congress von 2013 bis 2017 stattfindet. Darum ringen nun die Finalistenstädte Barcelona, Mailand, München und Paris.

Barcelona, Mailand, München und Paris bewerben sich um den Titel "Mobile World Capital". Die Gewinnerstadt erhält den Mobile World Congress (MWC), der jährlich im Februar stattfindet. Außerdem sind weitere Aktivitäten rund um den Mobilfunk vorgesehen. Dazu könnten etwa Ausstellungen oder Kulturveranstaltungen gehören, die zeitlich unabhängig vom Handykongress laufen sollen. Damit soll sich die Fachmesse stärker dem Massenpublikum zuwenden.

Anzeige

Neben den vier genannten Städten hatten sich auch Köln und Amsterdam um die Austragung des Mobile World Congress beworben, kamen aber nicht ins Finale. Nach Angaben der Wirtschaftswoche soll die ausführende Messegesellschaft auf alle Einnahmen verzichten und sogar noch Millionensummen an den Veranstalter GSM Association bezahlen.

In den vergangenen Jahren fand der Mobile World Congress im spanischen Barcelona statt. Die zuständige Messegesellschaft will den MWC in der Stadt behalten. Für Barcelona ist es eine der wichtigsten Messen, nachdem die Modemesse Bread and Butter nach Berlin gezogen ist. Die Messegesellschaft soll durch Dumpingpreise in der Branche negativ aufgefallen sein und der Druck auf die Messegesellschaft dürfte derzeit sehr hoch sein, um ein Abziehen der Messe zu verhindern.

Die Ausstellungsfläche in Barcelona reichte allerdings in den vergangenen Jahren nicht, um allen Firmen Platz in den Messehallen zu bieten. Einige Hersteller machten umliegende Hotels zu Ausstellungsflächen und auf dem Messegelände gab es etliche Pavillons, in denen weitere Aussteller Unterschlupf fanden.

Nachtrag vom 25. Januar 2011, 16:40 Uhr

Ende Juni 2011 will die GSM Association entscheiden, in welcher der vier Städte der Mobile World Congress ab dem Jahr 2013 abgehalten wird, erklärte John Hoffman, CEO der GSM Association, Golem.de. Dabei ist auch vorstellbar, dass die Konferenz nicht mehr im Februar stattfindet, sagte Hoffmann. So wäre ein Termin zwischen Februar und Ende April möglich. Wichtig dabei ist, dass der Mobile World Congress in der ersten Jahreshälfte abgehalten wird. Falls München künftig den Mobile World Congress veranstaltet, wäre eine Verschiebung durchaus wahrscheinlich, weil es dort im Februar - im Unterschied zu Barcelona - üblicherweise recht kalt ist.


eye home zur Startseite
Atze555 25. Jan 2011

Seit Jahren wird den Ausstellern das "Ausstellen" zur Hölle gemacht. Hoffentlich zieht...

derIdiot 25. Jan 2011

Hier ist NSN und Huawei Die anderen Städte haben nichts da.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Weil im Schönbuch bei Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 359€ (Vergleichspreis 464,99€)
  3. 829€ (Vergleichspreis 999€)

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Liste von Smartphones, für die VOLTE...

    ManuPhennic | 00:03

  2. Re: Patienten werden gebeten nicht auf den Fluren...

    ManMashine | 16.01. 23:57

  3. Re: Stimmt nicht ganz

    p4m | 16.01. 23:56

  4. Ich wünsche mir eine neue IntelliEye Optical

    karlranseier | 16.01. 23:54

  5. Re: Spionageflugzeug ist lustig.

    flow77 | 16.01. 23:40


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel