• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarten

AMD senkt Preise für Radeon 6950 und bringt 1-GByte-Version

Der Marktstart für Nvidias GTX 560 steht kurz bevor, und AMD kontert schon im Vorfeld mit Preissenkungen. Die Radeon HD 6950 mit 2 GByte soll ab 240 Euro erhältlich sein, zudem gibt es eine neue Variante mit 1 GByte Grafikspeicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon HD 6970 und 6950
Radeon HD 6970 und 6950

Nachdem in den USA bereits erste Preissenkungen per E-Mail an Hardwarewebseiten bekanntgegeben worden waren, hat AMD Deutschland nun auch die empfohlenen Euro-Preise genannt. Demnach soll die Radeon HD 6950 mit 2 GByte nur noch 240 Euro kosten. Zum Marktstart hatte AMD hier 260 Euro vorgesehen, was aber nur selten erreicht wurde. Wie bei neuen Grafikkarten üblich, lagen die Preise nach dem ersten Ansturm zwischen 260 und 290 Euro. Auch bei den meisten Versendern, die von AMDs Ankündigung überrascht wurden, sind die Preissenkungen noch nicht vollzogen.

Stellenmarkt
  1. Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. über Thaddäus Rohrer Personal- und Unternehmensberatung, Ruhrgebiet

Die Serie Radeon HD 6900 ist im Referenzdesign mit 2 GByte GDDR5-Speicher ausgestattet, was jedoch nur bei sehr hohen Auflösungen über 1.920 x 1.200 Pixeln mit Filterfunktionen leichte Vorteile bringt. Das weiß auch AMD und hat nun als günstigere Alternative auch eine 6950 mit 1 GByte angekündigt. Sie soll 225 Euro kosten, ist aber noch nicht verfügbar.

Auf den ersten Blick ist auch das dritte Versprechen von AMD nur eine Preissenkung auf dem Papier: 190 Euro soll die Radeon HD 6870 mit 1 GByte Speicher kosten, die in dieser Ausstattung auch schon seit Oktober 2010 angeboten wird. Zum damals empfohlenen Preis von 199 Euro ist die Karte bis jetzt aber kaum zu bekommen. Wenn AMD diesen Preis bei den Händlern und Kartenherstellern durchsetzen kann, dürfte die von vielen Anwendern gewünschte moderne Grafikkarte unter 200 Euro damit vielleicht Realität werden. Eine Preissenkung für AMDs schnellste Single-GPU-Karte 6970 gibt es bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

rotisiuqnI 25. Jan 2011

Nein das kann man nicht. Nvidia verhindert das per Software in ihrem Treiber. Es gibt...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil Village - Fazit

Im Video stelle Golem.de die Stärken und Schwächen des Horror-Abenteuers Resident Evil 8 Village vor.

Resident Evil Village - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /