Abo
  • Services:

Nintendo

Europa bekommt rund 900.000 3DS

Im Onlineversandhandel wird der 3DS hierzulande knapp 250 Euro kosten - viel Geld, dennoch erwartet Nintendo in ganz Europa eine größere Nachfrage als bei früheren Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo: Europa bekommt rund 900.000 3DS

Bei Amazon.de kostet der ab dem 25. März 2011 erhältliche Nintendo 3DS rund 250 Euro, andere Onlinehändlern bieten das in "Kosmos Schwarz" und "Aqua Blau" erhältliche Handheld sogar noch etwas günstiger an. Trotz des hohen Preises will Nintendo in den ersten drei Wochen rund 900.000 der mit einem stereoskopischen Display ausgestatteten Geräte nach Europa liefern. In den ersten zwölf Monaten erwartet das Unternehmen einen Absatz von vier bis fünf Millionen Exemplaren. Beim Vorgänger DS war Nintendo erst nach vier Monaten der Sprung über die Eine-Million-Marke gelungen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Wer bereits einen DS besitzt, soll seine über DSi-Ware gekauften Spiele mit Hilfe einer bereitgestellten Applikation auf den 3DS übertragen können. Kleiner Haken: Wer sich danach einen zweiten 3DS zulegt, kann die Software nicht auch dorthin transferieren - sie ist laut Nintendo fest an das jeweilige Gerät gebunden.

Noch nicht endgültig klar ist, welche Spiele es zum Verkaufsstart des Handheld gibt. Offenbar will Nintendo selbst nur drei Versionen von Nintendogs and Cats - mit jeweils anderen Hund- und Katzenrassen - sowie Pilotwings Resort anbieten. Wichtigste Titel für Hardcorespieler sind wohl Super Street Fighter 4: 3D Edition von Capcom, Pro Evolution Soccer 2011 von Konami und Ghost Recon Shadow Wars von Ubisoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Replay 25. Jan 2011

Ist abwärtskompatibel. Ich vermute, daß man das mit den Modulen so wie bei meinem...

Hotohori 25. Jan 2011

Könnte ich auch sagen, aber ich denke beim 3DS läuft es etwas anders, weil man eben...

Hotohori 25. Jan 2011

Das allein sagt aber auch nicht aus, dass du damit auch spielen wirst und nicht nur als...

molbac 25. Jan 2011

*thumbs up*

niemand666 25. Jan 2011

Aha und von was 10%? Von der gesamten Menschheit? Von Europa? Falls ja, wären das bezogen...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /