Abo
  • IT-Karriere:

Über 100 Entwickler arbeiten an Libreoffice

Wie auch Openoffice.org 3.3 unterstützt Calc nun bis zu 1.048.576 Zeilen, bisher lag die Obergrenze bei 65.536 Zeilen. Außerdem wurden die farbigen Register für Calc-Tabellen aus Openoffice.org 3.3 übernommen und das Zahlenformat wird bei neuen Tabellen automatisch auf dezimal gestellt.

  • Libreoffice 3.3 - Startbildschirm
  • Libreoffice 3.3 - neuer Titelseitendialog
  • Libreoffice 3.3 - überarbeiteter Druckdialog
  • Libreoffice 3.3 - Writer
  • Libreoffice 3.3 - Calc
  • Libreoffice 3.3 - Impress
  • Libreoffice 3.3 - Draw
  • Libreoffice 3.3 - Base
Libreoffice 3.3 - Startbildschirm
Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Impress und Draw können nun SVG-Dateien importieren und der Import von PPTX-Dateien wurde optimiert. In Impress wurde die Voreinstellung für die Ausgabe der Präsentation nun von Projektor auf Laptop verändert. Zudem wurde die Bearbeitung eines Folienlayouts verbessert.

PDF-Import als Erweiterung

Standardmäßig wird Libreoffice mit einigen Erweiterungen ausgeliefert. Dazu zählen ein PDF-Import, eine Präsentationskonsole und ein verbessertes Reporting-Werkzeug. Der Windows-Installer wurde optimiert und soll alle Sprachversionen enthalten. Damit kann eine neue Version schneller als bisher verteilt werden, so dass Nutzer früher darauf zugreifen können.

Nach Angaben der Document Foundation arbeiten derzeit mehr als 100 Entwickler für Libreoffice. Zum Start im September 2010 waren es nur 20. Libreoffice besteht aus der Textverarbeitung Writer, der Tabellenkalkulation Calc, der Präsentationssoftware Impress und der Datenbank Base. Weitere Komponenten sind das Zeichenprogramm Draw und der Formeleditor Math.

Libreoffice basiert auf dem Quellcode des Openoffice.org-Projekts, dessen Namensrechte weiterhin bei Oracle liegen. Libreoffice hatte sich von Openoffice.org abgespaltet, nachdem eine Reihe von Entwicklern zunächst die unabhängige Document Foundation gegründet hatte. Oracle beharrte darauf, die Entwicklung von Openoffice.org weiterhin in eigener Regie zu führen. Die Document Foundation veröffentlichte ihre Version daraufhin unter dem Namen Libreoffice.

Libreoffice 3.3 steht kostenlos für Windows, Linux und Mac OS X unter anderem in deutscher Sprache als Download zur Verfügung.

 Libreoffice 3.3: Erste stabile Version des Openoffice.org-Ablegers
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 27. Jan 2011

schade für mich. Weil gerade Präsentationen sprechen mich an. Für alles weitere oder den...

Rapmaster 3000 26. Jan 2011

Das kommt aber erst, seit es LibreOffice gibt. Vorher war OpenOffice perfekt, rasend...

Rapmaster 3000 26. Jan 2011

Immer diese Unsitte, Funktionen kleiner und enger zu machen und gleichzeitig noch mehr...

samy 26. Jan 2011

Was für ein Mart-Bug??

nils0 26. Jan 2011

Ich stand dem Projekt kritisch gegenueber und habe mich heute auch mal dran gewagt LO aus...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint Gameplay

Elitesoldaten auf einer Insel? Dabei kommt zumindest in Ghost Recon Breakpoint kein Urlaub heraus, sondern ein Kampf zwischen zwei letztlich gleich starken Fraktionen - unser Können entscheidet!

Ghost Recon Breakpoint Gameplay Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /