Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia

Tegra 3 als mobiler Quad-Core für Tablets

Die Kette an Gerüchten über Nvidias Roadmap für mobile SoCs reißt nicht ab. Dass der Tegra 3 auf dem MWC vorgestellt werden soll, gilt als sicher. Nun gibt es erste Daten des Mobilprozessors, der sogar Blu-ray-Discs wiedergeben können soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia: Tegra 3 als mobiler Quad-Core für Tablets

Bright Side of News hat eine Folie veröffentlicht, die aus einer Nvidia-Präsentation stammen soll und die technische Angaben zum Tegra 3 enthält. Dem Anschein nach handelt es sich dabei um das komplette Slide, aus dem zuvor TechEye nur einen Ausschnitt zeigte. Den von TechEye entdeckten Tegra 2 3D mit Unterstützung für autostereoskopische Displays enthält auch diese Version der Folie.

  • Angebliche Nvidia-Roadmap für Tegra (Quelle: Bright Side of News)
Angebliche Nvidia-Roadmap für Tegra (Quelle: Bright Side of News)
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. via experteer GmbH, Frankfurt (Home-Office)

Zudem zeigt sie aber auch, dass Nvidia bereits seit dem vierten Quartal 2010 - also noch deutlich vor dem MWC - Muster des Tegra 3 ausliefert. Er soll aus zwei oder vier Cortex-A9-Kernen bestehen und mit bis zu 1,5 GHz laufen. Die Rechenleistung gibt Nvidia in der schwer mit anderen Architekturen vergleichbaren Einheit MIPS mit 13.800 Zählern an. Zum Vergleich: Der schon verfügbare Dual-Core Tegra 2 mit 1 GHz erreicht laut Nvidia 4.600 MIPS. Tegra 3 wäre also in der theoretischen Rechenleistung genau dreimal schneller.

Offenbar will Nvidia mit dem neuen SoC auch die Grafik- und Videoeinheiten überarbeiten, die ebenfalls dreimal so schnell wie bisher werden sollen. Zwar kann schon Tegra 2 HD-Videos decodieren, bei Tegra 3 sollen aber auch die aufwendigen Blu-ray-Codecs unterstützt werden. Dafür werden auch Displays mit bis zu 1.920 x 1.200 Pixeln unterstützt.

Diese Version des Tegra 3 mit der Modellnummer T30 ist für Tablets vorgesehen. Für Smartphones ist die Version AP30 vorgesehen, die als Dual- wie Quad-Core erscheinen soll. Außer der unterstützten Displayauflösung von 1.366 x 768 Pixeln macht Nvidia keine Angaben zur Leistung.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ankündigungen von ARM-SoCs soll man laut der angeblich von Nvidia stammenden Folie nicht jahrelang auf die Geräte mit den neuen Chips warten müssen. Das Dokument verzeichnet als Zeitraum dafür den Herbst 2011, was angesichts eines Vorlaufs von einem Jahr seit der Auslieferung erster Muster realistisch erscheint.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 3,99€
  3. (-79%) 12,50€
  4. 51,95€

tunnelblick 25. Jan 2011

vor allem: wer soll die dinger programmieren? fpga-development ist relativ aufwendig.

lgxhlxlhxpzx 25. Jan 2011

Arm kann aber im gegensatz zu sparc mips sh4 power(pc) 8051 usw auch windows8 und ist in...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /