Abo
  • IT-Karriere:

Küchencomputer

Gorenje baut programmierbaren Herd mit Touchscreen

Gorenje hat auf der Messe Livingkitchen 2011 mit dem iChef+ eine Küchenherdserie vorgestellt, die mit einem Touchscreen samt Farbbildschirm ausgerüstet ist, um dem Koch die Bedienung und die Zubereitung der Speisen zu erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Küchenherdsystem iChef+ von Gorenje fällt durch sein großes und farbiges Touchscreendisplay auf, das dem Koch mit Hilfe von Symbolen, Fotos und Texthinweisen die Bedienung des Herdes erleichtern soll. Es wurde auf der Messe Livingkitchen 2011 vorgestellt.

  • Gorenje iChef+
  • Gorenje iChef+ - Hauptmenü
  • Gorenje iChef+ - Mybake
  • Simplebake von Gorenje iChef+
  • Gorenje iChef+ - Stepbake
  • Gorenje iChef+
Gorenje iChef+
Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Bei abgeschaltetem Herd zeigt das Display lediglich die Uhrzeit und das Datum an. Wird der Herd benutzt, lassen sich über 30 Optionen auswählen. Das Hauptmenü zeigt die Backprogramme an, die den Nutzer unterschiedlich stark an die Hand nehmen.

Die Programme Simplebake und Autobake zeigen einige Speisen auf dem Display zur Auswahl an. Bei Simplebake sind neun Kategorien von Mahlzeiten gelistet, zu denen der Nutzer nur noch das geschätzte Gewicht seiner Portion angeben muss, während Autobake 65 Rezepte mit Fotos zeigt. Auf Knopfdruck beginnt der Herd dann den Ofen vorzuheizen und fordert bei der richtigen Temperatur auf, die Speisen dazuzugeben. Auch das Tellervorwärmen und Auftauen beherrscht er programmgesteuert.

Hinter dem Menü Mybake verbergen sich eigene Programmiermöglichkeiten, die zum späteren Gebrauch wieder abgerufen werden können. So kann zum Beispiel mit einer niedrigen Temperatur gestartet und dann mehr Hitze gegeben werden. Neben der Temperatur lässt sich auch die Dauer der Programmschritte speichern. Die einzelnen Funktionen von iChef+ beziehen sich dabei nur auf den Ofen und nicht auf die Herdplatten.

Gorenje will die ersten Herde mit iChef+ im Frühjahr 2011 auf den europäischen Markt bringen. Preise nannte der Hersteller bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,49€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 4,99€

fuzzy 26. Jan 2011

Für was sollte ich mich rechtfertigen? Abgesehen davon hab ich kein Kind.

Zmago 25. Jan 2011

Und Slowenen sind keine Südslawen (=Jugo-Slawen)?

echtwahrgewesen 25. Jan 2011

Das ging mir ähnlich. Auf meine Beschwerde hin wurde die Maschine umgebaut auf einen...

Dante 25. Jan 2011

Ich glaube so ganz funktioniert das nicht, wie du dir das vorstellst. Du wirst mit einer...

Mister Tengu 25. Jan 2011

jup, sucht man nach Gorenje B8955E Reset code kommt man zu diesem Thread. Sehr witzig.


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /