Abo
  • Services:

Küchencomputer

Gorenje baut programmierbaren Herd mit Touchscreen

Gorenje hat auf der Messe Livingkitchen 2011 mit dem iChef+ eine Küchenherdserie vorgestellt, die mit einem Touchscreen samt Farbbildschirm ausgerüstet ist, um dem Koch die Bedienung und die Zubereitung der Speisen zu erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Küchenherdsystem iChef+ von Gorenje fällt durch sein großes und farbiges Touchscreendisplay auf, das dem Koch mit Hilfe von Symbolen, Fotos und Texthinweisen die Bedienung des Herdes erleichtern soll. Es wurde auf der Messe Livingkitchen 2011 vorgestellt.

  • Gorenje iChef+
  • Gorenje iChef+ - Hauptmenü
  • Gorenje iChef+ - Mybake
  • Simplebake von Gorenje iChef+
  • Gorenje iChef+ - Stepbake
  • Gorenje iChef+
Gorenje iChef+
Stellenmarkt
  1. EMIS ELECTRICS GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Bei abgeschaltetem Herd zeigt das Display lediglich die Uhrzeit und das Datum an. Wird der Herd benutzt, lassen sich über 30 Optionen auswählen. Das Hauptmenü zeigt die Backprogramme an, die den Nutzer unterschiedlich stark an die Hand nehmen.

Die Programme Simplebake und Autobake zeigen einige Speisen auf dem Display zur Auswahl an. Bei Simplebake sind neun Kategorien von Mahlzeiten gelistet, zu denen der Nutzer nur noch das geschätzte Gewicht seiner Portion angeben muss, während Autobake 65 Rezepte mit Fotos zeigt. Auf Knopfdruck beginnt der Herd dann den Ofen vorzuheizen und fordert bei der richtigen Temperatur auf, die Speisen dazuzugeben. Auch das Tellervorwärmen und Auftauen beherrscht er programmgesteuert.

Hinter dem Menü Mybake verbergen sich eigene Programmiermöglichkeiten, die zum späteren Gebrauch wieder abgerufen werden können. So kann zum Beispiel mit einer niedrigen Temperatur gestartet und dann mehr Hitze gegeben werden. Neben der Temperatur lässt sich auch die Dauer der Programmschritte speichern. Die einzelnen Funktionen von iChef+ beziehen sich dabei nur auf den Ofen und nicht auf die Herdplatten.

Gorenje will die ersten Herde mit iChef+ im Frühjahr 2011 auf den europäischen Markt bringen. Preise nannte der Hersteller bislang nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 85,55€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

fuzzy 26. Jan 2011

Für was sollte ich mich rechtfertigen? Abgesehen davon hab ich kein Kind.

Zmago 25. Jan 2011

Und Slowenen sind keine Südslawen (=Jugo-Slawen)?

echtwahrgewesen 25. Jan 2011

Das ging mir ähnlich. Auf meine Beschwerde hin wurde die Maschine umgebaut auf einen...

Dante 25. Jan 2011

Ich glaube so ganz funktioniert das nicht, wie du dir das vorstellst. Du wirst mit einer...

Mister Tengu 25. Jan 2011

jup, sucht man nach Gorenje B8955E Reset code kommt man zu diesem Thread. Sehr witzig.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Lieferflatrate Otto Up: Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon
Lieferflatrate Otto Up
Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon

Der Versandhändler Otto bietet neuerdings eine Lieferflatrate an und will so mit Amazon und Ebay mithalten. Die Otto Up genannte Option enttäuscht uns aber mit zu vielen Einschränkungen.
Eine Analyse von Ingo Pakalski


    Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
    3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /