Abo
  • Services:

Stereoskopie für Profis

3D Vision Pro für Quadro-Karten wird ausgeliefert

Für professionelle Anwendungen mit dreidimensionalen Darstellungen bietet Nvidia jetzt über PNY das Kit "3D Vision Pro" an. Die größten Unterschiede zur Consumervariante sind der Funksender und der Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Pro-Brille ohne grüne Verzierungen
Die Pro-Brille ohne grüne Verzierungen

Das 3D-Vision-Kit aus Infrarotsender und Shutterbrille gibt es bereits ab rund 210 Euro - in der professionellen Variante ist dafür nicht einmal eine Brille zu haben. Sie kostet 299 Euro plus Mehrwertsteuer, zu gleichen Konditionen ist auch der Funksender zu haben, der 339 Euro kostet.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Düsseldorf-Köln-Dortmund
  2. TDM Systems GmbH, Tübingen

Während das 3D Vision für Spiele und 3D-Filme mit Infrarotsignalen arbeitet, sendet die professionelle Variante per Funk im 2,4-GHz-Band. Da dabei aber nur Synchronisationsimpulse und keine großen Datenmengen übertragen werden müssen, ist mit Störungen durch andere 2,4-GHz-Geräte wie WLANs nicht unbedingt zu rechnen.

Durch die Funkübertragung kann der Sender beispielsweise auch hinter eine Leinwand mit Rückprojektion gestellt werden. Als maximale Reichweite gibt Nvidia 30 Meter an, was erfahrungsgemäß zumindest auch das Durchdringen einer europäischen Stahlbetonwand auf kürzere Distanz ermöglicht. Die Pro-Variante braucht keine direkte Sichtverbindung zwischen Sender und Brille, so dass sich die Anwender frei vor der Bildquelle bewegen und auch hintereinander stehen können.

3D Vision Pro ist an gewisse Quadro-Grafikkarten gebunden, was auch für die Treiber gilt. Nur mit dieser zertifizierten Software gibt es von den Herstellern von professionellen 3D-Anwendungen Support. Eine Vielzahl dieser Programme, von Autodesks Maya über Catia von Dassault Systems bis zu Premiere Pro CS5 von Adobe, hat Nvidia bereits mit 3D Vision Pro kompatibel gemacht. Das Unternehmen unterhält dazu auch eine Liste der unterstützten Anwendungen.

Laut Nvidia werden Funksender und Shutterbrillen von PNY ab sofort ausgeliefert. Wie bei anderen Quadro-Lösungen versorgt Leadtek den asiatisch-pazifischen Raum und Elsa Japan. PNY bietet die Geräte auch in den USA an. Dort kostet die Brille ohne örtliche Steuern 349 Dollar und der Sender kostet 399 Dollar. Ohne Funkübertragung wird das 3D-Vision-Kit mit dem Infrarotsender aber weiterhin von Quadro-Karten unterstützt, wie Nvidia in den FAQs zu 3D Vision erklärt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 11,49€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. (-5%) 23,79€
  4. 27,99€

Hotohori 25. Jan 2011

Gut, da hast du recht, ich weiß nicht wie viel Support NV da genau bietet, aber es wäre...

Anon2011 25. Jan 2011

Unterstuetzung fuer stereoskopischen Modus in OpenGL?


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /