Abo
  • Services:
Anzeige
Die Pro-Brille ohne grüne Verzierungen
Die Pro-Brille ohne grüne Verzierungen

Stereoskopie für Profis

3D Vision Pro für Quadro-Karten wird ausgeliefert

Für professionelle Anwendungen mit dreidimensionalen Darstellungen bietet Nvidia jetzt über PNY das Kit "3D Vision Pro" an. Die größten Unterschiede zur Consumervariante sind der Funksender und der Preis.

Das 3D-Vision-Kit aus Infrarotsender und Shutterbrille gibt es bereits ab rund 210 Euro - in der professionellen Variante ist dafür nicht einmal eine Brille zu haben. Sie kostet 299 Euro plus Mehrwertsteuer, zu gleichen Konditionen ist auch der Funksender zu haben, der 339 Euro kostet.

Anzeige

Während das 3D Vision für Spiele und 3D-Filme mit Infrarotsignalen arbeitet, sendet die professionelle Variante per Funk im 2,4-GHz-Band. Da dabei aber nur Synchronisationsimpulse und keine großen Datenmengen übertragen werden müssen, ist mit Störungen durch andere 2,4-GHz-Geräte wie WLANs nicht unbedingt zu rechnen.

Durch die Funkübertragung kann der Sender beispielsweise auch hinter eine Leinwand mit Rückprojektion gestellt werden. Als maximale Reichweite gibt Nvidia 30 Meter an, was erfahrungsgemäß zumindest auch das Durchdringen einer europäischen Stahlbetonwand auf kürzere Distanz ermöglicht. Die Pro-Variante braucht keine direkte Sichtverbindung zwischen Sender und Brille, so dass sich die Anwender frei vor der Bildquelle bewegen und auch hintereinander stehen können.

3D Vision Pro ist an gewisse Quadro-Grafikkarten gebunden, was auch für die Treiber gilt. Nur mit dieser zertifizierten Software gibt es von den Herstellern von professionellen 3D-Anwendungen Support. Eine Vielzahl dieser Programme, von Autodesks Maya über Catia von Dassault Systems bis zu Premiere Pro CS5 von Adobe, hat Nvidia bereits mit 3D Vision Pro kompatibel gemacht. Das Unternehmen unterhält dazu auch eine Liste der unterstützten Anwendungen.

Laut Nvidia werden Funksender und Shutterbrillen von PNY ab sofort ausgeliefert. Wie bei anderen Quadro-Lösungen versorgt Leadtek den asiatisch-pazifischen Raum und Elsa Japan. PNY bietet die Geräte auch in den USA an. Dort kostet die Brille ohne örtliche Steuern 349 Dollar und der Sender kostet 399 Dollar. Ohne Funkübertragung wird das 3D-Vision-Kit mit dem Infrarotsender aber weiterhin von Quadro-Karten unterstützt, wie Nvidia in den FAQs zu 3D Vision erklärt.


eye home zur Startseite
Hotohori 25. Jan 2011

Gut, da hast du recht, ich weiß nicht wie viel Support NV da genau bietet, aber es wäre...

Anon2011 25. Jan 2011

Unterstuetzung fuer stereoskopischen Modus in OpenGL?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KLEEMANN GmbH, Göppingen
  2. Pyrexx GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42€
  2. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  2. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  3. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  4. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  5. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  6. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  7. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  8. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  9. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  10. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Head of Problem !!

    matzems | 11:57

  2. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    SanderK | 11:56

  3. Re: Ich tippe auf mehr als 400 MHz

    David64Bit | 11:53

  4. Re: Artikel basiert auf Halbwissen

    koelnerdom | 11:51

  5. Re: Wenn eMail so kritisch ist....

    User_x | 11:51


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel